(rote) Beete-Chips – roasted beet chips

Print Friendly

Beete-Chips in bunt, gelb und rot gemischt, sind mir zum ersten Mal in USA begegnet, in einer Tüte. Sie sahen interessant aus und nach dem probieren war ich begeistert. Knusprig, leicht salzig und irgendwie unbeetig aber richtig gut.
Jetzt ist mir neulich bei Martha Stewart ein Rezept begegnet, das mich daran erinnert hat. Der Schritt zum ausprobieren war nicht weit – hier mein Beitrag zum tierfreitag nr. 5.

für 4-6 Personen, vegetarisch

4    mittelgrosse rote, gelbe oder andersfarbige Beete, geschält
2 EL    Olivenöl
Meersalz nach Geschmack

beetchips1

Backofen auf 200° vorheizen.
Mit einem Gemüsehobel oder Messer die Beete in gleichmässig dünne Scheiben schneiden, etwa 1,5 – 2 mm, je nach gewünschter Enddicke. Wichtig dabei ist, dass die Scheiben überall gleich dick sind, sonst brennen sie auf einer Seite an.
In einer Schüssel mit Olivenöl gut vermengen.
2 Backbleche mit Backpapier auslegen und die Scheiben in einer Lage darauf ausbreiten, leicht salzen. Mit einem 2ten Backpapier belegen und jeweils ein Backblech obendrauf legen zum Beschweren.
in den vorgeheizten Ofen schieben, 20 Minuten backen, dann beschwerendes Deckelblech mitsamt dem obenaufliegenden Papier abnehmen und noch einmal 10 bis 20 Minuten backen bis die Chips heller aussehen. Vom Blech nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen, sie werden bei abkühlen noch knuspriger.
Sofort essen. Falls sie doch aufbewahrt werden und etwas Wasser ziehen, können sie durch einen kurzen Backofenaufenthalt wieder knuspriger gemacht werden, das Toastprinzip.

beetchips2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.