Thai Kokos-Hühnersuppe – thai coconut chicken soup

Print Friendly, PDF & Email

Die Basis für die Suppe ist eine selbst gemachte Hühnerbrühe die 2 Stunden leise auf dem Herd köchelt. Das Hühnerfleisch wird vom den Knochen gelöst und später als Suppeneinlage verwendet. Es entsteht etwas mehr Brühe als für dieses Rezept benötigt wird, die kann man wunderbar einfrieren und später verwenden.
Frische Kräuter sind ein muss bei dieser Suppe, die Schärfe kann sich jeder selbst aussuchen, als Thai verträgt man einiges… Die verschiedenen Kräuter und Würzmittel kann ich bei mir im Asisamarkt besorgen, manche sind inzwischen auch im Supermarkt erhältlich.

4 -6 Portionen, je nach Grösse des Huhns
Brühe
1    Huhn, gerne Bio und /oder Freiland, ca. 1,3 Kg
1    grosse Karotte, in groben Stücken
2    Stengel Staudensellerie, in groben Stücken
Salz nach Geschmack

Suppenbasis
2 EL   Kokosfett
2    kleine Zwiebeln, fein gehackt
2    Stangen Zitronengras, in grobe Stücke geschnitten
6    Kaffirlimettenblätter
5 cm    Ingwer, geschält und in Scheiben geschnitten
1-2   EL grüne Thaicurrypaste, oder nach Geschmack, vorsicht scharf!
1-2 EL    Fischsauce
1/2 l    Kokosmilch

Weitere Zutaten
300 g    Thai Reisnudeln, Banh Pho, nach Packungsanleitung gegart und bereitgestellt
3-4    Pak Choy, in 2 cm Streifen geschnitten
4-5    Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten

1    Limette, geviertelt
1    Bund Koriander, grob gehackt
1/2    Bund Thai Basilikum, grob gehackt

Für die Brühe das Huhn mit der Karotte, dem Sellerie und Salz in einem grossen Topf mit Wasser bedecken und langsam zum kochen bringen. Nur leise köcheln lassen und in den ersten 10 Minuten den Schaum abschöpfen. Nach etwa 2 Stunden (je nach Grösse) ist das Huhn gar, auf einem Sieb erkalten lassen und das Fleisch ablösen und beiseite stellen. Haut und Knochen sowie die ausgekochten Gemüse werden entfernt, die Brühe aufbewart.

In einem Suppentopf das Kokosfett erhitzen und die Zwiebel, Ingwer, Zitronengras und Currypaste darin anbraten, nicht bräunen. Mit etwa 2 l Brühe ablöschen und die Kokosmilch dazuschütten, mit Kaffirlimettenblättern und Fischsauce würzen und 20 Minuten leise köcheln um die Geschmäcker zu verbinden. Wärend dessen die Kräuter hacken, den Pak Choy schneiden und die Nudeln garen. 10 Minuten vor dem servieren den Pak Choy zugeben, 5 Minuten vorm servieren die Nudeln und das Hühnerfleisch zum wiederaufwärmen. Ganz kurz vorher dann die Frühlingszwiebelringe reingeben.

Am Tisch ein paar Schälchen mit den gehackten Kräutern und Limettenschnitzen bereitstellen, die sich jeder selbst darauf streuen darf.
In grossen Suppentellern servieren, etwas Fischsauce zum Nachwürzen kann auch nicht schaden, ein kaltes Bier passt gut dazu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.