Jiaozi – chinese dumplings for lunar new year

Print Friendly

Zum ersten Mal hatte ich selbst gemachte Jiaozi bei meinem Freund Jürgen der einige Zeit in China gelebt hat. Der Teig wurde von Ihm selbst gemacht, ausgewellt und gefüllt, dann in kochendem Wasser gar gekocht – ein liebevoll aufwändiger Prozess – der in China vor allem an Feiertagen (Neujahr) im Kreis der Familie zelebriert wird.
Da ich mich nicht mehr richtig erinnern konnte wie das mit dem Teig ging habe ich mir das Leben dadurch erleichtert dass ich fertige, bereits ausgewellte Teigkreise und Quadrate gekauft habe. Diese müssen nur noch mit einer leckeren Füllung bestückt werden und gekocht, im Bambuskorb gedämpft oder als “Potsticker” gebraten werden. Lecker sind alle 3 Varianten, sie sollten sie alle ausprobieren.
Die Füllung kann nach belieben variiert werden, auch vegetarische Varianten wurden hier schon gefüllt. Es wird eine leicht saure Saucenmischung zum eintunken dazu serviert.
Für 6-8 Personen

200 g    Schrimps, fein gehackt
1    rote Chilischote, fein gehackt
1/2    Bund Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
30 g    Ingwer, fein gerieben
600 g    Chinakohl, in Streifen geschnitten danach gehackt
2 EL    grobes Salz
300 g    Schweinehackfleisch
2    Eier
1 EL    Sesamöl
2 EL    Mondamin oder andere Speisstärke
3 EL    Sojasauce
1/2    Bund Koriander, optional

2    Packungen fertige Wontonwrapper oder Gyozablätter rund und/oder eckig am besten selbst ausprobieren was gefällt

Sauce zum dippen:
6 EL    Reisessig
4 EL    Sojasauce
1 TL    Sesamöl
1/2    Bund Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

Schrimps, Zwiebeln, Chili und Ingwer in einer Schüssel gut vermischen. Den gehackten Chinakohl in einer zweiten Schüssel mit grobem Salz mischen und 10 Minuten durchziehen lassen. In ein Küchentuch geben, abwaschen und gut auswringen um möglichst viel Flüssigkeit auszupressen.
Kohl mit den restlichen Zutaten gut vermischen und alles zu einer zusammenhängenden Masse verarbeiten.

2 Backbleche mit Backpapier belegen und bereit stellen.
Die Teigblätter ausbreiten, immer nur 4-6 Stück damit sie nicht austrocknen. Eine kleine Schüssel mit kaltem Wassser bereit stellen. Auf die Teigblätter mittig mit einem Teelöffel kleine Häufchen der Fleischfarce setzen, mit dem ins Wasser getunkten Finger einmal um den Rand fahren und den Rand zusammendrücken. Dies kann mit eine glatten Kante gemacht werden oder auch in kleine Fältchen gelegt oder, bei eckigen Blättern nach oben zusammengedreht werden –  einfach ausprobieren was am besten geht. Die fertigen Jiaozi aufs vorbereitete Blech setzen.
EInen Topf mit Wasser aufsetzen zum kochen bringen und das Wasser salzen. Die Jiaozi vorsichtig hineingleiten lassen und etwa 5 Minuten bei leicht blubberndem Wasser garziehen lassen. Sofort mit der Sauce servieren.
Alternativ kann man auch wie hier vorgehen und sie als Potsticker anbraten.

Aus den Saucenzutaten eine Sauce rühren und zu den fertigen Jiaozi servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.