Spaghetti mit Mönchsbart – spaghetti con barba di frate

Print Friendly

Mönchsbart klingt zuerst mal nicht besonders appetitlich – ist jedoch ein Salzkraut das im Frühjahr in Italien gerne gegessen wird. Ich habe die lustig aussehenden Büschel (ein wenig wie dickes Gras) schon häufiger bei Primo Market (meinem italienischen Supermarkt) rumliegen sehen. Allerdings wusste ich nie was damit anzufangen.
Jetzt hat Emiko Davies ein schön anzuschauendes und supereinfaches Rezept gepostet – das musste ich ausprobieren. Mönchsbart ist nur kurze Zeit auf dem Markt und hat einen leicht salzigen Geschmack, wenn Sie welchen finden unbedingt ausprobieren!

4 Portionen, vegan

1    Büschel Mönchsbart, etwa 250 g
3+1 EL    Olivenöl, gute Qualität
2    Knoblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
1    Prise Chiliflocken, oder nach Geschmack
Salz nach Geschmack
400 g    Spaghetti

Einen grossen Topf mit Wasser zum kochen bringen, salzen.
Während dessen den Mönchsbart waschen und die Wurzelenden abschneiden.
In einer grossen Pfanne 3 EL Olivenöl erwärmen, die Knoblauchscheiben und Chiliflocken darin andünsten. Bevor irgendwas braun wird die Mönchsbartblätter dazugeben und gut verrühren. Vom jetzt kochenden Wasser 1/2 Tasse zugeben und bei mittlerer Flamme garen.
Während dessen die Spaghetti al dente kochen, wenn sie fertig sind abschütten dabei etwas vom Kochwasser auffangen.
Spaghetti in die Pfanne mit dem Mönchsbart geben und alles gut vermischen. Den restlcihen Löffel Olivenöl und schluckweise Wasser dazu, es soll eine leichte Sosse entstehen. Eventuell nachsalzen. Sofort servieren, das Ganze steht in etwa 15 Minuten auf dem Tisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.