Conchiglie mit Joghurt, Erbsen und Basilikum – pasta with yogurt, pea and basil

Print Friendly

Mal wieder ein Klassiker von Ottolenghi von mir etwas angepasst – jetzt zur Erbsenzeit besonders knackig und frisch.
Ich habe das Rezept auch schon zu anderen Jahreszeiten, dann mit tiefgekühlten Erbsen gemacht, durchaus auch lecker.
Die cremige Konsistenz der Sosse kommt durch den Joghurt zustande, für extra Knuspereffekte sorgen die in Chiliöl gerösteten Pinienkerne. Ich nehme Pul biber – türkische Chiliflocken, Sie können gerne Ihre eigne Lieblingschilisorte wählen.

6 Portionen, vegetarisch

400 g    griechischer Jogurt
100 ml    Olivenöl
3    Knoblauchzehen
500 g    Erbsen, frisch ausgepult oder tiefgefroren, siehe oben
500 g    Conchiglie oder andere ähnliche muschelförmige Pastasorte
50 g    Pinienkerne
2 TL    Pul Biber oder andere Chiliflockensorte je nach belieben
1    grosse handvoll Basilikumblätter, zerrupft
200 g    Feta, zerbröselt
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Den Yogurt mit 60 ml Olivenöl, Knoblauchzehen und 100g der Erbsen zu einer Sauce pürieren (Mixer oder Zauberstab). In eine grosse Schüssel geben und beiseite stellen.
Nudeln in reichlich Salzwasser als dente garen.
40 ml Olivenöl in einer Pfanne leicht erwärmen und die Chiiflocken zusammen mit den Pinienkernen darin anrösten, vorsicht nicht verbrennen.

3 Minuten bevor die Pasta gar ist die Erbsen ins Kochwasser geben und mit der Pasta zusammen zuende garen. Abschütten und mit der Yogurtsauce gut vermischen. Jetzt den Feta und das Basilikum dazu und ebenfalls untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Chiliöl beträufelt servieren. Kann auch lauwarm gegessen werden was sich an heissen Sommerabenden als Vorteilhaft erweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.