Crostini mit Hühnerleber – crostini di fegatini di pollo

Print Friendly, PDF & Email

Die toskanischste aller Vorspeisen: crostini mit Hühnerleber. Angeblich ein Rezept von Artusi das als italienischer Klassiker den Weg in sein berühmtes Kochbuch gefunden hat.
Ist in der Toskana auf jedem Anitpastiteller zu finden und lohnt die Mühe auf jeden Fall.

2 EL    Butter
1    Schalotte fein gehackt
1    Selleriestengel in kleine Würfel gescnitten
1/2    Bund glatte Petersilie, fein gehackt
50 g    Panchetta, fein gehackt

300g    Hühnerleber, gewaschen und Küchenpapier abgetrocknet
ein paar Stücke getrockneter Steinpilz in ein wenig kochendem Wasser eingeweicht
200 ml    Hühnerbrühe
1 EL    Brotbrösel
Saft einer Zitrone
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1    Baguette oder ähnliches Weissbrot in dünnen Scheiben

In einer Pfanne die Butter erhitzen und die nächsten 4 Zutaten bei mittelkleiner HItze darin andünsten. Wenn alles weich ist die Hünerleber dazugeben und unter rühren bei mittlerer HItze  etwas anbräunen lassen. Den Pfanneninhalt zusammen mit den Steinpilzen (mit Wasser) in einen Mixer geben. Vorsichtig kleinhacken aber nicht übermixen, es sollen noch kleine Stücke erhalten sein.
Alles zurück in die Pfanne geben und mit Brühe, Brotbröseln und Zitronensaft auf kleiner Hitze einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, es sollte eine weiche, cremige Masse übrigbleiben. Abkühlen lassen. Während dessen die Baguettescheiben im 100°C heissen Ofen anrösten bis sie trocken sind, dann die Creme darauf verteilen. Als Vorspeise vor einem Italienischen Essen mit einem Glas Weisswein geniessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.