Aprikosen und Mandelmakronenpudding – apricot and almond macaroon pudding

Print Friendly, PDF & Email

Ich bin normalerweise kein Nachtischmensch. Es ist mir meistens egal ob es noch “was Süsses” hinterher gibt oder nicht –  das lässt sich auch leicht an meiner Rubrik Dessert erkennen, wo es ausser ein paar Backrezepten recht wenig gibt das echte Dessertarier erfreut.
Für dieses Rezept muss ich mal wieder eine Aussnahme machen. Es ist uralt (Brigitte 1992 !) und schmeckt einfach grossartig. Der (geringe) Aufwand lohnt sich unbedingt – meine Gäste waren entzückt endlich mal einen Nachtisch vorgesetzt zu bekommen…

6-8 Portionen

250 g    getrocknete Aprikosen
1/4 l    Portwein
1 EL    Wasser
150 g    Butter, auf Zimmertemperatur gebracht
75 g    Zucker
6    Eier, getrennt
200 g    Mandelmakronen, italienisch, grob zerbröselt
40 g    Griess plus etwas mehr für die Backfrom
1 EL    Butter, für die Backform
3 EL    Aprikosenmarmelade oder andere eher helle Sorte

100 g der Aprikosen mit dem Portwein und 1 EL Wasser aufkochen und etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme zugedeckt andünsten lassen der Portwein kocht sirupartig ein. Zugedeckt beiseite stellen.
Eine Puddingform mit Deckel oder eine Schüssel die etwa 1,8L fasst dick einbuttern (wichtig damit sich der Pudding aus der Form löst) und mit etwas Griess ausstreuen, ausklopfen und für später bereit stellen. Restliche Aprikosen klein schneiden, Makronen zerbröseln beides beiseite stellen.
Weiche Butter mit dem Zucker und den Eigelben schaumig rühren. Aprikosenstücke, zerbröselte Makronen und Griess unterrühren. Das Eiweiss in einer frischen Schüssel steiff schlagen und vorsichtig unter die restlichen Zutaten heben.

Die Puddingmasse in die vorbereitete Form geben, die Form sollte nur zu etwa 2/3 voll sein. Mit Deckel verschliessen. Wer eine Schüssel ohne Deckel nimmt sollte die Schüssel mit einem Stück Pergamentpapier und Schnur gut verschliessen. In einen Topf mit warmem Wasser stellen, das etwa bis 2/3 unter den Puddingformrand reicht. Der Topf sollte übrigens nicht wie auf meinem Bild nur bis zum Deckel der Form reichen sondern unbedingt wesentlich höher als die Puddingform sein, nur dann kann man einen Deckel auf den Topf legen und der Garvorgang dauert die angegebene Zeit (bei meinem Topf hat es eine halbe Stunde länger gedauert, da die Hitze als Dampf nicht von oben kam!)
Bei leicht blubberndem Wasser, ca. mittlere Hitze 50-60 Minuten zugedeckt (!!!) garen, evtl den Wasserstand kontrollieren. Form aus dem Wasserbad heben und 5 Minuten geschlossen ruhen lassen. Dann auf einen schönen Teller stürzen und sofort rundherum mit der glatt gerührten Marmelade bestreichen. Die gedünsteten Aprikosen darum drapieren und sofort servieren.

Ein Gedanke zu „Aprikosen und Mandelmakronenpudding – apricot and almond macaroon pudding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.