Kategorie: tier-frei

Nach der Idee von Katharina Seiser:
http://www.esskultur.at/index.php/2014/01/31/der-tierfreitag/

Frühlingskräutersalat – herby spring salad

Ich habe hier 5 verschiedene frische Kräuter verwendet, im Frühling sind die überall (besonders auf dem Markt) in grossen Bündeln zu bekommen. Bei mir waren Dill, Minze, Koriander, Estragon und Bärlauch drin – es steht aber jedem frei seine eigene Mischung zu finden. Hauptsache viel, das ist ein Kräutersalat!
Ansonsten waren noch Radischen und Fenchel drin, die inspiration kam von Samin Nosrat.

Weiterlesen

Kräuterreis nach Ottolenghi – not quite Shirin Polo

Mein Freund Bastl lebt in Nordschweden. Dort steht die exotische Küche nicht so im Vordergrund – ich höre es gibt aber tolles Rentierfleisch 😉
Als er mal wieder zu Besuch war, habe ich diesen Reis gemacht den er ganz toll fand. Er stammt aus dem Kochbuch „Jerusalem“ von Ottolenghi und ist (mal wieder) eines meiner Lieblingsrezepte geworden. Es stammt ursprünglich aus Persien ist aber in vielen Kulturen des mittleren Ostens so oder so ähnlich zu finden. Im Frühling quellen die Markstände nur so über von frischen Kräuterbündeln, daher ist jetzt die beste Zeit dafür. Passt zu allem: Fisch, Hühnchen, gegrilltes Lamm, viele geröstete Gemüsesorten…

Weiterlesen

Bucatini mit Schwarzkohlpesto – pasta with kale pesto

Pesto kann aus verschiedenen Blättern/Blattgemüsen hergestellt werden unter anderem auch aus Schwarzkohl. Zu meiner grossen Freude ist es inzwischen in Freiburg auf dem Markt gang und gäbe die italienische Version des deutschen Grünkohls zu finden. Er schmeckt etwas weniger dumpf-kohlig und wurde von mir schon einige Male vorgestellt ( siehe hier ). Diesmal also Pesto, die Italiener raufen sich sicher mal wieder die Haare über so viel unitalienische Freiheit bei der Namensgebung. Geht übrigens ganz schnell, in 15 Minuten ist das Essen auf dem Tisch.

Weiterlesen

aufwendiger Wintersalat – a fine Winter salad

Ja ich gebs zu, manchmal scheue ich keinen Aufwand. Vor allem dann wenn es den Wert ist.
Dieser Salat der ursprünglich aus einem Buch von Witzigmann und Biolek stammt wurde auch von Katharina Seiser schon nachgemacht und hochgelobt. Das sind ja schon einige Vorschusslorbeeren – und auch ich mache ihn im Winter immer wieder gerne. Er braucht nicht wenige Zutaten, manche davon sind im Winter sowieso im Haus, andere muss ich dann noch dazu kaufen. Orangen, Zitronen, Datteln und Walnüsse sind da, die grünen Bestandteile werden dazugekauft. Der etwas grössere Aufwand lohnt sich geschmacklich sowas von, man sollte unbedingt seine nächsten Essensgäste damit beglücken…

Weiterlesen