Pflaumen Tarte – plum tart

Print Friendly, PDF & Email

Amanda Hesser von Food 52 hat einen schönen Nachtischkuchen gebloggt. Sie schreibt von “italian plums” und so heissen in USA wohl unsere Zwetschgen.
Meine Tarte wird mit gewöhnlichen deutschen Zwetschgen gemacht – vom Markt. Da diese jetzt immer noch Saison haben, sollte diese Tarte schleunigst gemacht werden. Der Boden ist sehr schön mürbe und erhält durch das Olivenöl seine besondere Geschmacksnote. Die Tarte ist schnell gemacht und eignet sich nicht so gut zum aufbewahren, also schön frisch essen.

8 Portionen

200 g    Mehl, Dinkel oder Weizen geht beides
1/2 + 1/4 TL    Salz
180 g    Zucker insgesamt, gerne braun
60 ml    Olivenöl
60 ml    Canolaöl (oder Sonnenblumenöl)
2 EL    Milch
1/2 TL    Vanilleextrakt
30 g    Butter, kalt
etwa 1 Kg    Zwetschgen, halbiert

Den Backofen auf 220 °C vorheizen. In einer grossen Schüssel 180 g Mehl, 1/2 TL Salz und 1 TL vom Zucker gut vermengen. In einer kleineren Schüssel die Öle mit Milch und Vanilleextrakt mischen. Jetzt in die grosse Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und kurz vermischen nicht zuviel rühren.
Mit den Händen in eine Tarteform von etwa 25 cm drücken so dass der Teig den Boden und Rand gleichmässig bedeckt. In einer weiteren Schüssel den restlichen Zucker, Mehl und das restliche Salz mit der Butter zu Streuseln kneten.

Die Pflaumen auf dem Teig mit der Schnittseite nach oben in Kreisen auslegen. Mit den Streuseln gleichmässig bestreuen und in den vorgeheizten Ofen auf die Mittelschiene schieben.
Etwa 35 bis 45 Minuten backen bis die Mischung zu blubbern anfängt. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Mit Schlagsahne (oder auch ohne 😉 ) servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.