Juni

Print Friendly

Alle Fotos entstanden am Samstag 18.06.13 bei Zipf am Marktstand in Freiburg

saisonal_7saisonal_1 saisonal_2saisonal_3saisonal_4saisonal_6saisonal_5

2 Gedanken zu „Juni

  1. abc123

    Ich glaube ja, dass dieses Obst und Gemüse im Juni auf deutschen Märkten verkauft wird. Nur: Ist wirklich alles saisonal?
    Äpfel (o.k. werden im Herbst geerntert und können (energieaufwändig im Kühlhaus) lang gelagert werden, aber bis Juni?)
    Schwarzwurzeln, auch Winterspargel genannt, hätte ich auch nicht als ein klassisches Juni-Gemüse eingestuft.
    Bisher gab es -in Deutschland – Porree frühestens im Juli, Mitte Juni ist schon außergewöhnlich.
    Das Gleiche gilt eigentlich auch für Möhren, wobei die Frühmöhren im Juli eher klein, aber äußerst fein im Geschmack sind. Auf dem Foto sind eindeutig keine Frühmöhren.

    Das sind schöne Fotos, aber keine Beispiele für regionales Gemüse, sondern eher für: “Dank der Globalisierung gibt es so viele verschiedene Gemüse und Obst (Äpfel im JUNI stammen von der Südhalbkugel!!) auch im Juni.”

    Antworten
    1. Doro Artikelautor

      Stimmt alles auf den Fotos ist nicht saisonal. Die eingelagerten Äpfel sind aus der Region (das gleiche gilt für Möhren und Schwarzwurzeln), und die werden eben noch solange abverkauft bis sie weg sind, habe ich bei den Marktleuten erfragt. Ich wollte mit den Fotos auch nur dokumentieren was es im Juni hier(in Freiburg) zu kaufen gibt, es soll eine Reihe werden die zeigt was auf dem Markt von Eigenproduzenten verkauft wird. Ich selbst kaufe z.B. jetzt auch keine Äpfel und Schwarzwurzeln mehr, Möhren gabs neulich schon mal neue (da ist Freiburg halt etwas vom Klima verwöhnt). Regional ist auf diesen Bildern aber alles, zumindest an diesem Marktstand, es gibt da sicher auch andere Beispiele auf dem Freiburger Markt, aber es kann ja nachgefragt werden ob regional oder nicht.
      P.S. Auch Kartoffeln, Zwiebeln, Sellerie und Pastinaken sind Lagergemüse und werden eben als solches dann auch verkauft. Wenn es zum Beispiel neue Kartoffeln gibt (bei uns fängt die Saison gerade an) dann können sowohl “alte” gelagerte (z.B. für Püree) als auch neue (z.B. für Salate) gekauft werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.