Spargelsalat nach Vincent Klink – white asparagus salad

Print Friendly, PDF & Email

Jetzt ganz schnell noch – bevor dieses Jahr schon wieder die Spargelsaison vorbei ist – ein Spargelsalat. An Johanni (24.06.) endet die Spargelsaison nämlich, mehr dazu hier.
Dieser Salat stammt aus dem wunderbaren Buch “Voll ins Gemüse” von Vincent Klink.
Vincent Klink ist ein Koch aus Stuttgart der lustige – und zu schmackhaftem kochen verleitende – Kochbücher schreibt.

2 Portionen

500 g    Spargel, weiss, geschält (grün würde glaube ich auch gehen, muss ich ausprobieren)
2    Tomaten, etwas grösser, fein gewürfelt (nicht gehäutet und entkernt, siehe unten)
1-2    Stangen Sellerie, je nach Grösse in dünne Halbmonde geschnitten
1-2    Frühlingszwiebeln, je nach Grösse in dünne Ringe geschnitten
1    handvoll Basilikumblätter
1 EL    Pinienkerne
1    Zitrone, ausgepresst
2 EL    Olivenöl
1 EL    Puderzucker
1    Prise Piment d’Espelette oder normaler Pfeffer nach Geschmack
2    Scheiben Kastenweissbrot, in Würfel geschnitten
1    Zehe Knoblauch, durchgepresst
Salz nach Geschmack
1 Prise Zucker für das Spargelwasser
40 g    Parmesen grob gehobelt (z.B. mit dem Sparschäler)

Spargel in Salzwasser mit einer Prise Zucker bissfest garen, nicht zu weich kochen!
Abtropfen und in 2 cm Stücke grosse schneiden. Tomaten in 1cm grosse Würfel schneiden (hier bin ich nicht der Meinung von Vincent Klink dass die tomaten gehäutet und entkernt sein müssen).
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun anrösten. In einer Schüssel die Spargelstücke, Tomaten, Basilikumblätter, Frühlingszwiebeln und Pinienkerne vermischen.
Mit Zitronensaft, 1 EL Olivenöl, Puderzucker, Salz und Piment d’Espelette abschmecken und gut vermischen.

In einer Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die Brotwürfel darin hellbraun rösten, am Schluss den Knoblauch dazugeben und nur noch kurz miterhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Kurz vor dem servieren den Parmesan und die Brotwürfel zu den restliche Zutaten in der Schüssel geben und unterheben. Sofort servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.