April – Favabohnen

Print Friendly

favabohnen

Die Favabohne auch Dicke Bohne, Saubohne, Puffbohne oder Ackerbohne genannt, ist in der Familie der Hülsenfrüchte angesiedelt.  Sie ist in unseren Breiten nicht mehr sehr beliebt, wurde früher gerne den Schweinen als Futter vorgeworfen und kann zu Recht als älteste Bohne der Welt gelten. Sie wird schon seit über 6000 Jahren kultiviert und kommt ursprünglich aus dem nahen Osten. Da sie zu früheren Zeiten als nahrhafte Speise für Arme galt und zudem noch Schweinfutter war ist wohl ihr Niedergang in der hohen Küche damit zu erklären. Völlig zu Unrecht, denn wenn sie früh geerntet wird und aus den dicken grünen Schoten gepult wird schmeckt sie ganz vorzüglich. Das ist dann womöglich der zweite Grund warum heutztage viele nicht einmal mehr wissen was eine Favabohne ist: die Arbeit des pulens welche allerdings meditative Qualitäten hat.

Die Pflanze ist einjährig und zwischen 0,5 und 2m gross. Die dicken äusseren Hüllen werden nicht mit gegessen. Nach dem ersten pulen findet sich ein zweiter, innerer Kern. Der kann bei ganz jungen Bohnen mitgegessen werden, je älter die Bohne ist umso eher sollte auch dieser entfernt werden. Das geschieht durch kurzes blanchieren der Bohnen und anschliessendem abschälen der inneren Schale. Zurück bleibt ein quietschgrüner weicher Kern mit dem sehr typischen Favageschmack. Die grösseren und schon reiferen Bohnen können auch getrocknet werden und sind in arabischen Ländern in dieser Form sehr beliebt, z.B. um Ful zuzubereiten.

Dicke Bohnen haben wenig Kalorien, doch das ist nicht ihr einziger Vorteil. Sie haben viele wertvolle Mineralstoffe, vor allem Kalium, Calcium und Magnesium. Dicke Bohnen enthalten außerdem viele der für eine gute Verdauung wichtigen Ballaststoffe und sind zudem reich an Eiweiß.

Gerne wird die Favabohne in unseren Breiten zur Bodenverbesserung im Biolandbau angebaut. Sie bildet Wurzelknöllchen mit dem symbiontischen, stickstoffbindenden Bakterium Rhizobium leguminosarum aus, und verbessert damit den Ackerboden.

Dicke Bohnen schmecken gut als Risotto, in Salaten und als Beilage zu deftigen Hauptgerichten, z.B. Lamm. Auch zu Pasta und Fischgerichten passen dicke Bohnen sehr gut.
Hier einige Gerichte mit Favabohnen:

Spargel und Fava Risotto

Pasta mit Favabohnen

Kleine Asia Gemüse-Maultaschen

2 Gedanken zu „April – Favabohnen

  1. Pingback: Elle Republic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.