Zitronenmohnkuchen mit Cream cheese Überzug – lemon poppy seed cake with cream cheese frosting

Print Friendly, PDF & Email

EIn Geburtstag ist immer die Gelegenheit, um mal wieder einen neues Kuchenrezept auszuprobieren. Dieser hier war mal mein Lieblingskuchen in einem kleinen Cafe in der Church street in San Francisco. Das ist lange her, vor einiger Zeit habe ich das Rezept dafür online entdeckt, ausgedruckt und leider vergessen wo ich es gefunden habe…, daher ausnamsweise kein link zum Rezept im Netz. jetzt hier wiederentdeckt.
Der zitronige Mohnkuchen wird durch den Cream Cheese-Überzug zu einer gelungenen Einheit.
Hübsch aussehen tut er natürlich auch noch, so unschuldig weiss – bevor er angeschnitten ist … Der Kuchen eignet sich auch hervorragend als Hochzeitskuchen! Dann entsprechend nach Bedarf vergrössern.


etwa 14 Stücke

360 g    Mehl, Typ 550 (Kuchenmehl)
340 g    Zucker
4 TL    Backpulver
1/2 TL    Salz
50 g    Mohn
240 g    Butter
1 TL    geriebene Zitronenschale
350 ML    Buttermilch
5   grosse Eiweiss, Eigelb getrennt und für anderen Zweck aufbewahrt
———————–
SIRUP:
100 ML    Wasser
1    grosse Zitrone, Saft ausgepresst
60 g    Zucker
———————–
FROSTING/ ÜBERZUG:
200g Butter
220g    Cream Cheese, z.B. Philadelphia o.Ä.
400g    Puderzucker

lemon_poppy_seed_cake1

Einige Stunden vor dem Backen: Butter und Eier aus dem Kühlschrank nehmen, das ist wichtig für das gelingen des Teiges. Alle Zutaten sollten die gleiche Temperatur haben. Die Eier trennen und das Eigelb für einen anderen Zweck aufbewahren (einfrieren geht auch)
Ofen auf 180° C vorheizen. Springform buttern und mit Mehl bestäuben.
Eiweiss steif schlagen, dann einen kleinen Schuss (ca. 1/2 Tasse) von der Buttermilch unterziehen und beiseite stellen.
Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Mohn in einer Rührschüssel gut mischen. Jetzt die weiche Butter, Zitronenschale und restliche Buttermilch unterrühren bis alles eine homogene Masse bildet. Das geht am einfachsten mit einem Küchenmixer, ist aber auch von Hand mäglich. Jetzt langsam die Eiweissmasse unterheben bis alles miteinander verbunden ist. In die vorbereitete Springform geben, meine war eckig was eine hübsche alternative zum runden Kuchen gibt.

lemon_poppy_seed_cake2

In den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Leiste schieben und etwa 50 Minuten backen, bis ein Holzstab reingesteckt werden kann, ohne dass Teigreste daran kleben bleiben.
Inzwischen den Sirup einkochen. Dazu alle Zutaten in einem kleinen Topf auf dem Herd aufkochen und ca. 10 Minuten einkochen lassen, bis er etwas eingedickt ist.

lemon_poppy_seed_cake3

Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt gleich aus der Springform nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Wenn er kalt genug ist (zum anfassen) mit einem Messer waagrecht in 2 Hälften schneiden und die Hälften mit der Schnittfläche nach oben auslegen.
Jetzt den Sirup mit einem Löffel gleichmässig über die beiden Hälften verteilen und vollends auskühlen lassen.
Die Überzugsmasse herstellen. Dafür alle Zutaten in einem Küchenmixer aufschlagen bis eine cremige Masse entsteht. Etwas von der Masse auf eine der beiden Kuchenhälften streichen, die andere darüberklappen. Dann den Kuchen auf eine Servierplatte legen und alle sichtbaren Seiten möglichst gleichmässig dick mit der Überzugsmasse einstreichen. Wer mag kann oben noch ein Muster mit dem Gummispachtel (die Österreicher sagen dazu Gummihund, was für ein nettes Wort!) einarbeiten, sieht aber auch glatt schön aus.

lemon_poppy_seed_cake4

Dieser Kuchen sollte jetzt noch 2-3 Stunden in den Kühlschrank damit die Creme wieder schnittfest wird.
Falls nicht alles auf einmal gegessen wird, hält er sich im Kühlschrank einige Tage

lemon_poppy_seed_cake5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.