Spargel “Mimosa” – asparagus mimosa

Print Friendly, PDF & Email

Yotam Ottolenghis Buch “Plenty” hat mich schon öfter zum kochen angeregt, so auch diesmal. Mein Rezept basiert etwas abgewandelt auf seinem Spargelrezept, und da immer noch frischer deutscher Spargel zu bekommen ist, musste das ausgenutzt werden. Für dieses Gericht wird der grüne Spargel genommen, in angelsächsischen Ländern sowieso der einzig bekannte. Der grosse Vorteil liegt im nicht schälen müssen.
Das Ende des grünen Spargel wird einfach abgebrochen, ab dem Punkt wo das einfach geht, ist der Spargel nicht mehr holzig. Funktioniert wunderbar, sollten sie auch mal probieren – allerdings nicht mit holzigem Importspargel.
Das Rezept ist supereinfach, geht schnell und eignet sich in grösseren Mengen auch als Partybüffetzutat.

für 4 Personen, vegetarisch

1 Kg    grüner Spargel, frisch gestochen und eher dünn, Enden abgebrochen (siehe Bemerkung oben)
1    Bio-Zitrone, Schale abgerieben, Saft ausgepresst
40 ml    Olivenöl
1 EL    Dijonsenf
1    kleine Knoblauchzehe vom neuen Knoblauch, gepresst
Salz und Pfeffer nach Geschmack
2 EL    Kapern abgetropft
2    Eier, hartgekocht, grob gehackt

asparagus mimosa1

Spargel in Salzwasser bissfest kochen , ca 5 Minuten je nach Dicke. In ein Sieb abschütten und sofort mit kaltem Wasser abschrecken.
Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauch, Senf, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette verrühren.
Den abgetropften Spargel auf einer Servierplatte flach auslegen und mit der Vinaigrette gleichmässig beträufeln. Ebenfalls gleichmässig die Kapern, Zitronenschale und Eier darüber verteilen und etwa 10 Minuten durchziehen lassen.

asparagus mimosa2
Mit gekühltem Weisswein und einem Baguette auch gut als vollständiges Abendessen zu geniessen.

asparagus mimosa3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.