Lachs-Kartoffelpastete – salmon and potato pie

Print Friendly, PDF & Email

Unter Pastete hatte ich bisher immer individuelle kleine Pasteten verstanden * – hier ist es eine grosse für ca. 6 Personen. Oder für 2 mit Resten die sich sehen lassen können… tatsächlich schmeckte die Pastete am nächsten Tag noch besser – mit einer Yogurt-Zitronen-Dillsauce als Beilage.
Der Teig wird aus Dinkelmehl hergestellt und kann auch schon vorbereitet und eingefroren werden. Dann dran denken das rechtzeitige, langsame auftauen im Kühlschrank mit einzuplanen.

* das war das Lieblingsessen meiner Oma an Heilig Abend, bei einer ist es dann meistens nicht geblieben…

6 Portionen

Teig:
200 g    Dinkelmehl 620
1 TL    Salz
200 g    Magerquark
200 g    kalte Butter in Flöckchen

Füllung:
700 g    mehlig kochende Kartoffeln
Salz
3    Eier, Grösse M
200 g    Schmand
Salz, Pfeffer, geriebene Muskanuss nach Geschmack
etwa 40    Salbeiblätter, fein gehackt
1 Bund    glatte Petersilie, gehackt
500 g    Lachsfilet ohne Haut, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
1    Stange Lauch, in dünne Ringe gschnitten
2    rotschalige Äpfel, entkernt und in dünne Spalten geschnitten
20 g & 20 g    Butter

1    Eiweiss zum bepinseln

Sauce:
200 g    griechischer Yogurt
Saft einer halben Zitrone, ausgepresst
3-4    Stängel Dill, gehackt
Salz nach Geschmack

Mehl und Salz auf der Arbeitsplatte vermischen, etwas aufhäufeln und den Quark und die Butter zugeben. Mit dem Messer oder Teigschaber den Quark und die Butter unter das Mehl “hacken” (dabei soll möglichst wenig Kontakt mit den warmen Händen entstehen). Wenn alles zusammenhält in eine flache rechteckige Form drücken und in Folie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen. Jetzt ist es möglich den Teig einzufrieren und bei Bedarf aufzutauen um etwas Zeit zu sparen.
Die Kartoffeln schälen und in gesalzenem Wasser garen.
Wärend dessen den Lauch in Butter 5 Minuten bei geringer Hitze anschwitzen und beiseite stellen. Die Apfelspalten und die Hälfte des Salbeis ebenfalls in Butter anschwitzen und auch beiseite stellen. Die gegarten Kartoffeln durch eine Presse drücken und abkühlen lassen. Mit den Eiern, Schmand, Salbei, Petersilie, Muskat und Pfeffer vermischen.

Backofen auf 190 °C vorheizen. Eine Rechteckige Pastetenform (Grösse etwa 14 x 28 cm oder Ähnlich) mit Backpaier auskleiden. Den Teig auswellen auf eine Grösse von ca. 42 x 48 cm, die Form damit auskleiden, Teig an einer Seite überhängen lassen zum später verschliessen.
1/3 von der Kartoffelmasse einfüllen, mit 1/3 vom Lauch bedecken, 1/3 der Apfelspalten darübergeben und mit Lachsstücken bedecken. Das ganze noch 2 Mal wiederholen. Am Schluss den überhängenden Teig darüberschlagen und an der Seite einstecken. Wenn noch Teig übrig ist mit Austecherförmchen kleine Fische oder Ähnliches ausstechen und darauf legen. Mit Eiweiss bepinseln und ein paar Löcher mit dem Messer einstechen damit der Dampf entweichen kann. Im vorgeheizten Backofen auf die untere Schiene einschieben und ca. 50 Minuten backen bis die Pastete schön golden braun ist.
Wärend dessen aus den Saucenzutaten eine Sauce zusammen rühren. Nach Ende der Garzeit noch etwa 10 Minuten ruhen lassen, dann in  Scheiben geschnitten mit einem Klecks Sauce servieren. Ein Feldsalat und ein Glas Weisswein passt sehr gut dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.