Papardelle mit glasierten Zwiebeln – pasta with glazed onions

Print Friendly, PDF & Email

Eine schlichte und doch sehr raffinierte Pasta, ideal für den Winter wenn es etwas deftiger sein darf.
Ich finde Papardelle hier am besten geeignet, da sich die Zwiebeln schön darum legen können. Andere Pastasorten gehen aber auch. BItte nicht an der Butter sparen, der Buttergeschmack ist hier wichtig. Ansonsten einfach etwas Zeit mitbringen, das ist keine schnelle Pastasosse, es lohnt sich! Einen grünen Salat dazu servieren, das passt als frischer Kontrapunkt.

4-6 Portionen, vegetarisch

120 g    Butter
700 g    Zwiebeln, in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten
1 EL    brauner Zucker
1     gute Prise Salz
3-4 EL    Portwein oder ähnliches, z.B. Madeira
500 g    Papardelle, frisch oder getrocknet
Salz, Pfeffer und Parmesan nach Geschmack

Die Butter in einer grossen Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Zwiebelstücke zugeben, mit Zucker und Salz würzen. Unter gelegentlichem Umrühren circa eine Stunde andünsten bis eine goldbraune Farbe entstanden ist. Die Hitze sollte nicht zu stark sein, die Zwiebeln sollten dünsten nicht knusprig braun werden. Gegen Ende der Garzeit das Pastakochwasser aufsetzen, salzen und die Pasta darin gar kochen.

5 Minuten vor Ende der Garzeit den Portwein zu den Zwiebeln angiessen und mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Die Papardelle mit der Sosse vermischen und mit Parmesan bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.