Bananenbrot – banana bread with pecans

Print Friendly, PDF & Email

Ein Amerika-Klassiker bei schon leicht angegammelten Bananen, sie dürfen, ja müssen einige braune Stellen haben. Erst dann wird das Bananenbrot richtig schön saftig. Die Pecannüsse werden kurz in einer trockenen Pfanne angeröstet, Walnüsse würden auch passen.

1 Laib, etwa 12 Stücke

150 g Pecannüsse
115 g Butter, zimmerwarm in Stücken
190 g brauner Zucker
ca. 300 g Bananen, unbedingt mit braunen Stellen, geschält
2 grosse Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Meersalz
1 TL Zimmt
1 Prise frisch gemahlener Muskat
1 gehäufter TL Backpulver
260 g Dinkel- oder Weizenmehl
optional grober Zucker zum bestreuen

Backofen auf 175°C vorheizen, eine Kastenbackform gut einfetten. Die Pecannüsse in einer trockenen Pfanne kurz anrösten bis sie etwas gebräunt sind, grob hacken und beisseite stellen. Die Butter mit dem Zucker im Mixer gut vermischen. Die Banane zerquetschen, dazugeben und unterrühren. Jetzt die Eier und Vanilleextrakt ebenfalls untermischen. Die trockenen Zutaten, Nüsse und Gewürze in einer Schüssel gut mit einander mischen und durch möglichst wenig Rührvorgänge komplett in die Bananenmasse einarbeiten. Wenn man zuviel rührt fällt der Teig beim Backen zusammen da das Backpulver zu früh aktiviert wird.

Die vorbereitete Backform damit füllen, optional mit grobem Zucker bestreuen und in den heissen Ofen schieben. Für 55-60 Minuten backen bis ein Holzstäbchen ohne daran klebende Teigreste eingestochen werden kann. Auf einem Gitter in der Backform ganz abkühlen lassen. Hält sich 4-5 Tage und bleibt dabei schön saftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.