Auberginen salat, chinesisch – chinese eggplant salad

Print Friendly, PDF & Email

Auberginen-was??? Ja genau Salat. Klingt vielleicht erst mal ungewöhnlich schmeckt aber so gut dass es unbedingt mal ausprobiert werden muss. Zumal es gerade wunderbare Auberginen auf dem Markt gibt lokal angebaut und quietschefrisch. Ich habe mich nicht genau an das Rezept aus der NYtimes gehalten, meine Auberginen sind nach Kenji’s Art (Anfang bis Sekunde 42 des Videos) gegart worden, alternativ können sie auch wie im Originalrezept gedämpft werden. Das probiere ich das nächste mal aus, wenn ich keine fertig gegarten Auberginen im Kühlschrank liegen habe.

4-6 Portionen, vegan

ca 1 Kg Auberginen, entweder wie oben bei Kenji vorgegart oder wie unten beschrieben gedämpft

Dressing
1 EL Sojasauce
1 EL Reisessig
Saft einer Limette
1 TL Salz
1 TL brauner Zucker
1 Knoblauchzehen fein gehackt
1 EL frisch geriebener Ingwer
1 1/2 TL geröstetes Sesamöl
2 EL neutrales Öl z.B. Erdnuss
1 TL Chiliöl, optional

zum garnieren
2 EL Koriandergrün, gehackt
1 grüne Chilischote , fein gehackt
5-6 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten

Falls die Auberginen nicht bereits auf dem Grill gegart wurden (s.o.), einen Topf mit Dampfeiensatz und 2 cm Wasser darin auf den Herd stellen und zum kochen bringen. Die Auberginen darin ca 10 minuten dämpfen bis sie gar sind. Abkühlen lassen und die Haut und Stielenden abschälen, das gilt auch für die Auberginen die auf dem Grill gegart wurden. Auf einem Haarsieb 15 Minuten abtropfen lassen.

Aus den Dressingzutaten ein Dressing anrühren. Die Auberginen mit 2 Gabeln in mundgerechte Stücke zerupfen und auf einer Platte ausbreiten. Mit dem Dressing bedecken und 10 Minuten durchziehen lassen.
Kurz vor dem Servieren mit Koriander, Chili und Frühlingszwiebelstücken bestreuen. Gedämpfter Reis passt sehr gut dazu.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.