Sizilianische Blumenkohl-Pasta – Pasta al Cavolfiore

Print Friendly, PDF & Email

Blumenkohl eignet sich (das ist jetzt vielleicht überraschend) sehr gut um, zusammen mit einer Tomatensosse, dicke Nudeln zu umhüllen. Buccatini zum Beispiel (in Deutschland lustigerweise auch Makkaroni genannt) oder fette Pici. Der Blumenkohl wird mit Zwiebeln, Tomaten, Rosinen und Pinienkernen zu einem groben Püree eingedickt, ein wärmendes, kupferrotes Wintergericht.
Das Rezept stammt aus meinem (24 Jahre alten!) Lieblingskochbuch Verdura. Es ist immer noch fantastisch.

Ein Beitrag zum  tierfreitag  Nummer 24, mehr Info dazu hier.


4-6 Portionen, vegetarisch

1    grosser Blumenkohl, geviertelt
4 EL    Olivenöl
1    Zwiebel, fein gehackt
2 EL    getrocknete Tomatenpaste (oder Tomatenmark, dreifach konzentriert)
2 EL    Tomatenmark, dreifach konzentriert
3 EL    Rosinen
2 EL    Pinienkerne
Salz und Pfeffer nach Geschmack
500 g   Pasta z.B. Bucatini, Pici oder andere lange dicke Sorte
1 EL    grob gehackte Petersilie

blumenkohlpasta1

Einen grossen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Blumenkohlstücke darin mit Biss garen und mit einem Schaumlöffel herausfischen. Topf beisseite stellen und Wasser aufbewahren für später.
In einem mittelgrossen Topf das Öl erwärmen und die Zwiebel darin glasig dünsten, so etwa 5 Minuten. Etwas vom Kochwasser zugeben und 5 Minuten weiter köcheln. Jetzt Tomaten-paste und -mark zugeben und mit 1 Tasse des Kochwassers verrühren, 10 MInuten zugedeckt eindicken lassen.
Jetzt die Blumenkohlstücke grob zerkleinern, auch die Stiele, und mit den Rosinen und Pinienkernen in die Tomatensosse geben, gut unterrühren. Etwa 30 MInuten zugedeckt auf kleiner Flamme garen, wärenddessen immer wieder mit dem Kochlöffel die Blumenkohlstücke am Topfrand zerdrücken. Falls es zu trocken wird etwas Kochwasser dazu geben. Am Ende hat die Sosse durchaus noch Blumenkohlstücke aber auch Püreezonen, so eine gute Mischung
Gegen Ende der Sossengarzeit das Blumenkohlkochwasser ergänzen (damit genug für die Pasta da ist) eventuell nachsalzen und wieder zum Kochen bringen. Die Pasta darin nach Packungsanweisung al dente kochen und abschütten.
Pasta mit der Sosse gut vermischen und mit Petersilie bestreut sofort servieren.
Es wird kein Parmesankäse dazu gereicht, Süditaliener essen sowiso weniger davon, die leichte Süsse dieser Sosse passt nicht zu Käse.

blumenkohlpasta2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.