griechischer Salat – greek salad my way

Print Friendly, PDF & Email

Ein Klassiker schon seit den siebziger Jahren. Paprika wird bei meiner Variante nicht roh verarbeitet sonder vorher gegrillt oder im Ofen geröstet, damit italienisiere ich den Salat etwas.
Die Oliven sollten griechisch sein, entsteint oder nicht ist eine Frage der Vorlieben, in Griechenland wird er meistens mit nicht entsteinten Oliven serviert. Eine gute Tomatenqualität wird dadurch garantiert dass der Salat zur Tomatensaison (also jetzt Anfang September!) gemacht wird und nicht mit geschmacklosen Wintertomaten.

griechischer_salat1

für 4-6 Personen, vegetarisch

Dressing
2-3    EL Rotweinessig
4    EL Olivenöl
Salz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

1     Bund Oregano, frisch, gehackt (oder griechisches getrocknet und etwas zerrieben)
1     rote Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
½    Salatgurke, in dünne Scheiben geschnitten
6     mittelgrosse Tomaten, in 1/8 geschnitten
2     rote Paprika, gegrillt und in Streifen geschnitten, (siehe unten)
100g   schwarze Kalamata Oliven (oder andere griechische Sorte)
1     200g Block Feta, grob mit den Händen zerkrümelt

griechischer_salat2

Zuerst die Paprikaschoten im Backofen oder auf dem Grill anrösten bis sich schwarze Blasen bilden, dabei öfters mit einr Zange wenden. Wenn ringsum alles schön schwarz ist die Paprika herausnehmen, in eine Schüssel legen und abdecken. Nach etwa 10 Minuten sind sie kalt genug und die Haut und Kerne können einfach abgezogen werden. In Streifen schneiden und beiseitestellen.
Aus den Dressingzutaten eine Salatsosse anrühren. In der Schüssel die Zwiebel mit den Tomaten, Gurke, Oregano, Oliven und dem Dressing vermischen.
Feta und Paprika zugeben und nochmal vorsichtig mischen, eher unterheben damit der Feta nicht matscht.
Mit Weissbrot als Beilage servieren, damit lässt sich die schöne Sosse besser auftunken.

griechischer_salat3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.