Steinpilzcarpaccio – carpaccio of porcini mushrooms

Print Friendly, PDF & Email

Schöne Steinpilze sind immer ein “Geschenk” – schwer zu finden sowohl beim Einkauf als auch im Wald. Wenn ein solches “Geschenk” mal wieder seinen Weg zu mir gefunden hat, gibt es nichts besseres (und dennoch simples) als ein Steinpilzcarpaccio, finde ich.
Die Pilze müssen absolut frisch sein. Am besten eher jüngere Exemplare nehmen, die kleinen sehen im Querschnitt auf dem Teller einfach am hübschesten aus. Ansonsten ist quasi nichts zu machen, nicht mal der Herd wird gebraucht. Einfacher gehts kaum.
Die Pilze werden roh gegessen, daher bitte absolut auf Frische achten!

steinpilzcarpaccio_1

vegan
für 2 Personen

etwa 150 g frischeste, junge Steinpilze
50 ml    Olivenöl
Saft    und abgeriebene Schale einer halben Zitrone
Meersalz    nach Geschmack zum bestreuen
frisch gemahlener Pfeffer

Die geputzten Pilze in 2-3 mm dicke Scheiben schneiden (Messer muss sehr scharf sein) und auf einem Teller in einer Lage auslegen.
Den Zitronensaft gleichmässig darüberträufeln, ebenso das Olivenöl.
MIt Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen.
Servieren. Wow.

steinpilzcarpaccio_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.