Italienische Rouladen – Braciola

Print Friendly, PDF & Email

In der kalten Jahreszeit sind lange auf dem Herd geschmorte Gerichte der einfachste Weg um das Haus zu wärmen. Der Duft von stundenlang gekochter Tomatensosse  tut ein übriges um das Italienische-Grossmutter-in-der-Küche-Bild heraufzubeschwören. Die Rouladen die darin gegart werden geben der Sosse den nötigen Tiefgang. Italienische Rouladen sind etwas kleiner als die deutsche Variante, dafür bekommt jeder Esser zwei auf den Teller.
Als Beilage braucht es nichts als ein paar Scheiben getoastetes Knoblauchbrot, oder, falls gewünscht passen auch Bandnudeln um die Sosse aufzutunken.
Ach ja, um Loriots Probleme beim Rouladen abwickeln zu vermeiden werden hier Holzspiesse benutzt.


braciola1

für 4 Personen

50 g   Rosinen, fein gehackt
4    EL fein gehackte Petersilie
50 g    Pinienkerne, fein gehackt
80 g    Parmesan, fein gerieben
3    Knoblauchzehen, fein gehackt

4    Scheiben Rouladenfleisch, halbiert
Holzspiesse zum zusammenhalten
Salz und Pfeffer nach Geschmack
2 + 2   EL Olivenöl
1    Zwiebel, fein gehackt
2    kleine rote Paprikaschoten, gewürfelt
1    kleines Glas Rotwein (etwa 1/8 l)
1    Lorbeerblatt
1/2    TL Chiliflocken, getrocknet, optional
500 g    Tomatenstücke  aus der Dose oder Tetrapack

Brotscheiben zum Servieren, Knoblauch falls gewünscht

braciola2

Die ersten 5 Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Die Rouladen wenn nötig mit einem Fleischklopfer auf gleichmässige Dicke bringen, etwa 0,5 cm, mit Salz und Pfeffer würzen.
Je einen Esslöffel der Füllung auf das gerade abgeschnittene Ende der Rouladenstücke geben und fest aufrollen, mit je 2 Holzspiessen feststecken.
In einer Kasserole 2 EL Olivenöl erhitzen und die Rouladen von allen Seiten braun anbraten. Kasserole nicht zu voll machen, falls das anbraten nicht auf einmal möglich is,t in mehreren Schritten anbraten. Herausnehmen und auf einem Teller beiseite stellen.
In  der selben Kasserole  2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel anschwitzen bis sie glasig ist. Dann die Paprika zugeben und 1 Minute weitergaren. Mit dem Rotwein ablöschen mit Chili und Lorbeerblatt würzen und die Tomaten dazugeben.

braciola3

Nach dem aufkochen die Rouladen wieder in die Kasserole legen und auf kleiner Flamme weitergaren. Ab und zu etwas umrühren um ein anbrennen zu verhindern, nötigenfalls etwas Wasser oder Wein nachschütten. Nach 2 Stunden sollte das Fleisch gut durch sein.
Ich habe pro Person je 2 Scheiben Brot getostet und mit einer halben Knoblauchzehe eingerieben und dazu serviert.

braciola4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.