Brezngugelhupf – pretzel gugelhupf

Print Friendly, PDF & Email

EIn oft gesehenes Rezept das altbackene Brezeln wie bei Semmelknödeln zu einem homogenen Teig verarbeitet, der dann in einer Gugelhupfform gebacken wird. Alles klar?
Dann mal ganz langsam…

etwa 8-10 Stücke, partytauglich

400 ml    lauwarme Milch
100 ml    lauwarme Schlagsahne
400 g    altbackene, trockene Brezeln, in grobe Stücke geschnitten *
1 EL     Butterschmalz
1     kleine Zwiebel, fein gehackt
20 g    Speck, in kleine Würfel geschnitten
1/2     Bund Blattpetersilie, fein gehackt
4    Eier, getrennt
Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnus nach Geschmack
2 EL    Butterschmalz, geschmolzen

* falls die Brezeln mit Salzkörnern bedeckt sind das Salz abkratzen, bei mir waren es kleine Brezeln mit Sesam und Mohn drauf daher war das nicht nötig

brezngugelhupf1

Die Milch und Sahne zusammen erwärmen. Die Brezelstücke damit übergiessen und vermischen dann beiseite stellen. In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten, den Speck und die Petersilie zugeben und noch etwas weiterdünsten. Jetzt den Pfanneninhalt zu den eingeweichten Brezelstücken geben, mit Salz Pfeffer und Muskat würzen und alles gut vermengen.
Alle Eigelbe dazugeben wieder vermischen. Die Eiweisse in einer sauberen Schüssel mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und anschliessend vorsichtig unter die Masse heben.

brezngugelhupf2

Den Backofen auf 175°C vorheizen.
Eine Gugelhupfform mit der geschmolzenen Butter bestreichen mit Mehl bepudern und loses Mehl herauschütteln. Die Masse lose einfüllen und oben etwas glätten. Etwa 45 Minuten im heissen Ofen backen bis die Masse fest ist. Herausnehmen und stürzen. Wie Semmelknödel servieren, ein grüner Salat oder ein Pilzgulasch passt zum Beispiel sehr gut dazu. Reste lassen sich wunderbar in Scheiben geschnitten in etwas Butter in einer Pfanne anbraten.

brezngugelhupf3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.