Karotten Gnocchi – carrot gnocchi with sage butter

Print Friendly, PDF & Email

Gnocchi (manche sagen Knootschi, andere Knokki – alles quatsch, richtig ist: jnoki ) sind immer lecker. Mit Karotten hatte ich sie noch nie gesehen und da Emiko (von der dieses Rezept stammt) immer sehr schöne Rezepte “er”findet musste ich auch dieses ausprobieren. Ein wenig abgewandelt wurde es – bei mir sind es weniger Karotten dafür etwas mehr Mehl und Ricotta drin.

500 g    Karotten, geputzt
130 g    Mehl, ich nehme gerne Dinkelmehl
130 g    Ricotta
2 EL    fein geriebener Parmesan
2 EL    Semolinamehl (oder normales Mehl wie oben)
2    Eier  plus  2    Eigelb
Salz nach Geschmack
frisch geriebene Muskatnuss

etwas Semolinamehl für das Blech damit sie nicht festkleben

100 g    Butter
eine handvoll frische Salbeiblätter
Parmesan zum servieren

carrotgnocchi1

Die Karotten in einem Dampfeinsatz in wenig Wasser dämpfen bis sie weich sind. Durch ein Sieb streichen oder im Mixer pürieren und abkühlen lassen.
In einer separaten Schüssel das Mehl, den Ricotta, Parmesan, Semolina und Eier gut vermischen, dabei nicht zu sehr kneten oder rühren damit sie hinterher nicht gummiartig zäh werden. Das abgekühle Karottenpüree unterheben und nach nach Geschmack mit Salz und Muskat würzen.
Auf einem Teller oder Backblech genügend Semolinamehl ausbreiten (damit sie nicht kleben bleiben) und mit zwei Löffeln Nocken abstechen (siehe hier wie’s geht).

carrotgnocchi2

Einen grossen Topf mit Wasser aufsetzen, salzen und die vorbereiteten Gnocchi hineingleiten lassen. Vorsichtig kurz umrühren um ein ansetzen am Boden zu verhindern und so lange sieden bis sie oben schwimmen, ca. 5 Minuten. Mit dem Schaumlöffel herausholen und auf einem Sieb abtropfen lassen und warm halten. Ein wenig vom Kochwasser aufbewahren.
Für die Sauce die Butter in einer Pfanne leicht anbräunen, die Salbeiblätter hineingeben und kurz anbraten. Genügend Kochwasser zugeben um eine leichte Sauce zu formen. Die auf Teller verteilten Gnocchi gleichmässig damit begiessen und die Salbeiblätter darüber verteilen.
Mit Parmesan bestreut servieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.