Zitronenpie mit Baiser – lemon meringue pie

Print Friendly, PDF & Email

Ein Klassiker mit säuerlicher Zitronenfüllung und einer dicken Baiserhaube, die aussen nur leicht angebräunt wird. Innen ist die Haube noch weich und cremig. Das gelingt am besten mit einer sogenannten “swiss meringue” also Eiweisse die mit Zucker über einem heissen Wasserbad aufgeschlagen wurden. Warum sie “Schweizer Meringue” heisst habe ich auch im www nirgends gefunden. Nur dass es anscheinend auch Buttercreme gibt die so gemacht wird – das machen wir hier aber nicht.

eine 23 cm Pie

1    vorgebackene Pie, Rezept zum Beispiel hier, nur die Hälfte des Teigs verwenden (Rest kann eingefroren werden)

Füllung:
35 g    Maisstärke
250 g   Zucker
240 ml    Wasser
120 ml    frisch gepresster Zitronensaft
1/4 TL    Salz

4    Eigelb (die Eiweisse für die Meringue aufbewahren)
60 g    Butter
4 EL    abgeriebene Schale von Biozitronen

Meringue:
4    Eiweiss
150 g    Zucker
1/2 TL    Vanilleextrakt
1/4 TL    Salz

Den Pieteig ausgewellt in eine 23cm grosse Pieform legen, mit Alufolie oder Backpapier abdecken und mit Blindbackgewichten (z.B. alte Bohnen) beschwert nach Anleitung backen siehe auch hier. Komplett abkühlen lassen.
Die ersten 5 Zutaten der Füllung in einem Topf unter rühren zum kochen bringen, ständig rührend eindicken lassen bis sich die Mischung verfestigt und klar wird. Die Eigelbe in einer separaten Schüssel verquirlen, die etwas abgekühlte Stärkemischung wieder unter ständigem rühren daruntermischen. Dann wieder auf den Herd stellen und noch etwa (ständig rührend) 1 Minute eindicken lassen, dabei nicht kochen lassen!
Vom Herd nehmen und die Butter und Zitronenschale untermischen. Die Mischung in die vorbereitete Piekruste giessen und mit einem zugeschnittenen Backpapierdeckel abdecken, damit sich keine Haut bildet. In den Kühlschrank zum abkühlen stellen.

Wärend dessen die Eiweisse und den Zucker in einer Schüssel verquirlen. Über ein heisses Wasserbad stellen und unter rühren erhitzen bis sich die Masse sehr / ziemlich warm anfühlt und der Zucker sich aufgelöst hat. Die Eiweissmasse vom Wasserbad nehmen und mit einem Küchenmixer so lange aufschlagen bis sie steiff ist. Die Vanille und das Salz zugeben und unterrühren.
Wenn die Pie im Kühlschrank gut abgekühlt ist und sich verfestigt hat (bitte lange genug Zeit dafür geben, sonst läuft die Pie später auseinander) herausholen und mit der Baisermasse bedecken. Unbedingt darauf achten, dass die Masse bis zum Pierand reicht damit sie sich gut verbindet. Den Backofengrill anschalten und die Pie etwa 60 sekunden darunter stellen bis sich oben eine braune Kruste gebildet hat. Noch einemal im Kühlschrank komplett auskühlen lassen und servieren. Diese Pie schmeckt am besten noch am selben Tag.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.