Apple pie

Print Friendly, PDF & Email

Im Superapfeljahr 2018 gibt es natürlich fast zu viele Äpfel. Es sei denn man ist apple pie Fan dann kann es gar nicht genug geben…
Mein klassischer flaky pie dough eignet sich sehr gut, die Gewürze sind der Knüller, unbedingt den Kardamom verwenden. Hält sich 2-3 Tage und schmeckt auch warm mit etwas Vanilleeis, das heisst dann “pie a la mode”.

1 Pie, doppelte Kruste

1    Rezept flaky pie dough
2 Kg    Äpfel, gerne verschiedene Sorten, geschält entkernt und in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten
Saft von einer Zitrone
2 TL    Zimt
1/2 TL    gemahlener Ingwer
4    Kardamomkapseln frisch gemörsert (ohne Schale)
1 Mssp    frisch gemahlene Muskatnuss
1 TL    Salz
100 g    brauner Zucker
50 g    hellbrauner Zucker (oder weisser)
3 EL    Speisestärke
1    Ei, verquirlt
etwas Zucker wenn gewünscht

Den Pieteig nach dem Rezept herstellen und kalt stellen.
In einer grossen Schüssel den Zitronensaft mit dem Zucker und den Gewürzen gut vermischen. Die Apfelstücke zugeben und alles durchrühren, Jetzt 1-3 Stunden durchziehen lassen.
Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die erste Hälfte des Pieteigs ausrollen und in eine Pieform oder falls nicht vorhanden in eine Tarte- oder kleine Springform (22cm) legen und den Rand überstehen lassen.

Die durchgezogenen Apfelstücke mit der Speisstärke vermischen und in die ausgekleidete Pieform geben, es ist gut wenn es sich in der Mitte etwas häuft. Die andere Hälfte des Teigs auswellen und entweder als Deckel so obenauf legen oder in Streifen schneiden und ein Gitter weben. Das Gitter  oder den Deckel (beim Deckel ein paar Schlitze einschneiden damit der Dampf entweichen kann) dann auflegen, den überhängenden Rand darüberschlagen und mit einer Gabel zusammendrücken. Mit dem verquirlten Ei bestreichen, evtl. mit Zucker bestreuen und auf einem Backpapier in den Ofen schieben (wegen dem auslaufenden sirupartigen Saft). Etwa 1 Stunde 15 Minuten backen und herausholen. Auf einem Gitter mindestens eine Stunde auskühlen lassen. Mit oder ohne Vanilleeis servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.