Sandgebäck mit Himbeeren und Rosenwasser – sablés from Ispahan

Print Friendly, PDF & Email

Aus Isfahan in Persien (Iran) kommt dieses wunderbare Rezept – bezaubernd wie aus tausendundeiner Nacht.  Ein sehr aussergewöhliches Keksrezept das ich gerne zu Weihnachten backe. Das Rosenwasser und die getrockneten Himbeeren sind vielleicht etwas schwieriger zu finden, aber das Suchen lohnt sich. Der farbige Zuckerrand sieht hübsch festlich aus.

für ca.  80 Kekse

Für den roten Zuckerrand:
4-5 EL    Zucker, eher grobe Körnung, meiner war Rohrzucker grob
1 TL    Rosenwasser
ein paar Tropfen rote Speisefarbe

30 g    gefriergertocknete Himbeeren, ich kaufe meine auf dem Markt
300 g    Dinkelmehl
200 g    Butter, Raumtemperatur in groben Stücken
100 g    Zucker
100 g    gemahlene Mandeln
1 TL    Rosenwasser
1 TL    Meersalz

Die Zutaten für den Zuckerrand in einer Schüssel gut vermischen und beiseite stellen.
Die Himbeeren zwischen 2 Backpapierlagen mit dem Wellholz zerquetschen – nicht nur zu Staub sondern auch noch ein paar Stücke dabei lassen. Die Himbeerstücke zum Mehl geben und gut vermischen.

Die weiche Butter mit dem Zucker mit dem Rührgerät hellgelb schlagen. Die restlichen Zutaten abwiegen und zugeben, wieder alles im Mixer gut vermischen. Den Teig in vier Stücke teilen und zu 2,5 cm dicken Rollen formen. Auf einem Backpapier den roten Zucker ausstreuen und die Rollen darin wälzen bis der Zucker haften bleibt. Einwickeln und für mindestens eine Stunde (oder bis zu 3 Tage) in den Kühlschrank stellen damit der Teig einfacher zu verarbeiten ist.
Den Backofen auf 160°C vorheizen. Bleche mit Backpapier belegen. Die Teigrollen in gut 1 cm dicke Scheiben schneiden (eher 1,2 cm) und mit etwa 3 cm Abstand auf das Blech legen. Die Kekse nun etwa 20 MInuten backen bis sie unten golden aber oben noch hell sind. Auf einem Gitter auskühlen lassen und in luftdichten Blechdosen lagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.