Spaghetti mit Löwenzahn und Bottarga – spaghetti with dandelion and bottarga

Print Friendly, PDF & Email

Eine richtige Frühlingspasta!
Bei uns gibt es jetzt überall auf dem Markt frische Löwenzahnrosetten und Blätter zu kaufen. Diese werden inzwischen sogar von den Gärtnern angebaut, ansonsten kann man sie auch selbst sammeln wenn man weiss was man tut. Mit Bottarga zusammen ein römisches Gericht aus dem Buch: “Tasting Rome” von Katie Parla und Kristina Gill. Wenn Sie keinen Bottarga (Fischrogen der Meeräsche aus Italien) bekommen können Sie auch Forellen- oder Lachsrogen nehmen, der ist bei einem guten Fischhändler immer vorrätig.

2 Portionen

250 g    Spaghetti, meine waren Dinkel aber Weizen passt auch
300 g    Löwenzahnblätter, gut gewaschen
3 EL    Olivenöl
2    Knoblauchzehen, fein gehackt
1 gute Prise Chiliflocken, oder nach Geschmack
Salz nach Geschmack
2-3 EL    geriebener Bottarga (oder anderer Fischrogen, siehe oben)
optional: frisch geriebener Pecorino romano zum drüber streuen

Einen grossen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Die Löwenzahnblätter eine Minute darin blanchieren, mit einem Schaumlöffel auf ein Sieb geben und abtropfen lassen. Das Wasser weiterhin im Topf warmhalten.
In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Knoblauchstücke darin andünsten und die Chiliflocken dazugeben. Die in Streifen geschnittenen, abgetropften Löwenzahnblätter hineingeben und alles gut vermischen. Jetzt die Spaghetti im Löwenzahnblanchierwasser al dente kochen, abschütten und dabei eine Tasse vom Kochwasser auffangen. Die Spaghetti zu den Blättern in der Pfanne geben den Bottarga (oder anderer Rogen) dazu und mit etwas vom Kochwasser zu einer Sosse vermischen und erwärmen. Wer mag serviert jede Portion mit frisch geriebenem Pecorino und einem kühlen Glas Weisswein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.