(Freiburger) Grüne Soße – green sauce (from Freiburg)

Print Friendly, PDF & Email

Sie soll ja aus Frankfurt stammen die grüne Soße. Das mag sein, meine stammt zum grössten Teil aus meinem Garten und von einem schönen Elsass-Spaziergang. Brennessseln sind darin, und zwar einige. Im Frühjahr gibt es die an Wegrändern und auf Wiesen. Beim selbst sammeln bitte diese Tipps beachten.
Jede Menge andere Kräuter können auch rein, laut Frankfurter Rezept sollen es sieben sein, bei mir dürfen auch mehr rein. Bitte selbst kreativ werden.
Passt zu Kartoffeln und gekochten Eiern besonders gut und ist ein einfaches aber wunderbares Abendessen.

4 Portionen

etwa 2 Hände voll Brennesselspitzen (vorsicht die piksen), gewaschen
jede Menge andere frische Kräuter, z.B. Petersilie, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Bärlauch, Löwenzahn, Dill, usw. was der Markt oder Garten so hergibt. Insgesamt etwa 400 g
150 g    griechischer Jogurt
100 g    Sahne
100 g    Ricotta oder Quark
3-4 EL   Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Geschmack
evtl. etwas Wasser zum verdünnen

2     Eier, hartgekocht, plus mehr zu servieren wenn gewünscht
800 g    Kartoffeln, gewaschen und in der Schale gar gekocht zum servieren

Einen Topf mit Wasser aufsetzen, salzen und die Brennesselspitzen 20 Sekunden darin blanchieren. Abschütten und die Brennesselspitzen klein hacken. Die restlichen Kräuter ebenfalls waschen und klein schneiden. In einem Mixer (oder mit dem Zauberstab) die Brennesseln, Kräuter, Jogurt, Sahne und Ricotta gut mixen. Das Olivenöl und wenn nötig etwas Wasser zugeben, würzen und abschmecken. 2 Hart gekochte Eier fein würfeln und in einer Schüssel über die grüne Soße streuen.
Passt gut zu hart gekochten Eiern und heissen Pellkartoffeln, kann aber auch als Soße zu Fleisch oder Fisch gereicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.