Amerikanische Maissuppe – corn chowder

Print Friendly, PDF & Email

Corn chowder wird am besten aus frischem Mais gemacht. Dieses Rezept ist ein update eines klassischen corn chowder, Jalapenos wurden früher nicht verwendet.
Klassisch ist die Verwendung der Sahne, ein richtiger chowder hat immer Milch und/ oder  Sahne drin.
Variation: man kann auch noch Fischstücke darin ziehen lassen, das haben die New Englander (dort stammt das Rezept her) früher auch gemacht, es geht aber auch gut ohne.

4 Portionen

4     Maiskolben
6     Streifen Speck (amerikanischer Frühstücksbacon funktioniert gut)
1    kleine Zwiebel, gewürfelt
1    grüne Paprika, gewürfelt
1    Jalapeño, entkernt und fein gewürfelt
1    Selleriestange, in dünne Halbmode geschnitten
3    Tomaten, gehäutet, entkernt und gewürfelt
2    Kartoffeln, geschält und gewürfelt
Salz nach Geschmack
1    gute Prise Piment
1    Prise Zucker
1    Lorbeerblatt
250 ml    Schlagsahne
125 ml    Milch
Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
1 EL    Petersilie, gehackt

Von Maiskolben über einer Schüssel mit dem Messer die Körner abschneiden, anschliessend mit dem Messerrücken die noch am Kolben klebende “Milch” herunterstreifen. Schüssel beiseite stellen. Den Speck in einer grossen Kasserole anbraten bis er leicht kross ist. Herausnehmen und auf einem Teller mit Küchenkrepp grob zerkrümeln.

Im zurückgebliebenen Fett die Zwiebel glasig dünsten. Dann die Paprikaschoten, Jalapeno und Sellerie zugeben und 5 MInuten weiter garen. Tomaten, Kartoffeln und Gewürze hineingeben, dann die Maiskörner mitsamt ihrer Milch unterrühren. Auf kleiner Hitze weitergaren für etwa 30 Minuten. Die Sahne und Milch dazugeben und zusammen erhitzen. Abschmecken und in grossen Suppentellern mit Baconstücken und Petersilie bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.