Risotto mit Mais – corn risotto

Print Friendly, PDF & Email

Habe auf dem Markt frischen Mais gefunden, der ist um Klassen besser als der aus der Dose. Er hat seine natürliche Verpackung die ihn frisch hält immer dabei. Dieses Rezept hat die geniale Idee genutzt aus dem übrig gebliebenen Maiskolbeninneren eine Brühe zu kochen, ideal fürs Risotto. Und schmeckt dadurch doppelt nach Mais – Brühe und Maiskörner geben Ihren Geschmack weiter. Danke an Food 52 für die Inspiration.

4 – 6 Portionen, vegetarisch

5-6 Maiskolben, äussere Hüllblätter und Maishaare entfernt
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
3 Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten
1 EL frische Thymianblätter ohne Stängel
je 1 EL Butter und Olivenöl
300 g Risottoreis, z.B. Carnaroli
120 ml Weisswein
100 g frisch geriebener Parmesankäse
2 EL Butter
Salz und Pfeffer nach Geschmack
2-3 Tomaten in Scheiben geschnitten

Die Maiskolben in einer Auflaufform mit Rand auf den Bodenstellen und mit einem scharfen Messer die Körner rundum abscchneiden. Die Form mit Rand hilft dabei dass die Körner nicht in der Küche umherfliegen. Die übrig geblieben Maiskolben halbieren und in einem Topf mit Wasser bedecken, salzen und zum kochen bringen. Etwa 45 Minuten leicht köcheln lassen, dann die Kolbenstücke mit dem Messer abschaben (in die Brühe) um die Maisreste zu verwenden. Brühe warm halten.

In einem Topf das Öl mit der Butter zusammen erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig andünsten. Reis und Thymian zugeben, alles gut vermischen und bei kleiner Hitze weiterdünsten. Jetzt mit Weisswein ablöschen und den Wein einkochen lassen. Ab jetzt mit der warmen Maiskolbenbrühe immer wieder schöpflöffelweise ablöschen und gut unterrühren. In etwa 20 Minuten bissfest garen am Schluss den Käse, Pfeffer evtl. mehr Salz, noch etwas Brühe und die Butter unterrühren. Mit den Maiskörnern vermischen, Herd ausschalten und 5 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Mit ein paar Tomatenscheiben garniert (die mit Salz und Pfeffer gewürzt werden) und einem Glas Weisswein servieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.