Bulgursalat aus Beirut – Beirut bulgur salad

Print Friendly, PDF & Email

Das Rezept habe ich bei Food 52 gefunden und etwas abgewandelt. Es kommt aus Beirut und stammt aus der armenischen Küche. Ich wollte mal wieder Bulgur essen, und meiner war sogar aus Dinkel, wirklich lecker und sehr nussig schmeckend.
Macht sich solo oder auch als Beilage gut und kann sowohl warm als auch kalt gegessen werden. Könnte mir das auch gut (verdoppelt) als Büffetzutat vorstellen.

4 Portionen, vegan

3 EL Olivenöl
1 rote Zwiebel, fein gehackt
2 EL Tomatenmark
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Harissa oder andere scharfe Sosse ihrer Wahl
1 kleine Dose Tomaten, ganz oder in Stücken
200 g Bulgur aus Weizen oder Dinkel (wie bei mir)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Saft einer halben Zitrone, nach Geschmack
1 Bund Petersilie, mittelgrob gehackt
2-3 Frühligszwiebeln, mittelgrob gehackt

Das Olivenöl in einer Kasserole erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig andünsten, dann das Tomatenmark, Kreuzkümmel und Harissa zugeben und 3 Minuten mitdünsten. Tomaten zugeben und alles umrühren, bei ganzen Tomaten die Tomaten am Rand des Topfs etwas zerquetschen, sie dürfen ruhig noch stückig sein. Mit Salz und Pfeffer würzen und 10 Minuten etwas einkochen lassen. Die Tomatendose zur Hälfte mit Wasser füllen und zur Tomatensosse geben, den Bulgur dazu und alles gut umrühren. Vom Herd nehmen und etwa 1/2 Stunde ziehen lassen. Mit Zitronensaft abschmecken und Petersilie und Frühlingszwiebeln unterrühren. Warm oder kalt, solo oder als Beilage servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.