Tapenade – provenzalische Olivenpaste

Print Friendly, PDF & Email

Ein klassisch Provenzalisches Rezept, vielseitig einzusetzten. Zum Beispiel als Pastasauce, Brotaufstrich oder zu allerlei Lammgerichten. Früher sicher immer im Mörser hergestellt, heute geht es am einfachsten mit einem Mixer. Kann in einem Glas im Kühlschrank ein paar Wochen aufbewahrt werden.

6- 8 Portionen

250 g griechische schwarze Oliven, z.B. Kalamata, wenn möglich schon entsteint
2-3 Sardellenfilets
3 EL Kapern
1 Knoblauchzehe, geschält
2 Zweige Bohnenkraut, Blätter von den Stengeln abgestreift, oder 1 EL getrocknetes Kraut
1 Prise Cayennepfeffer
4-5 Esslöffel Olivenöl

Falls die Oliven noch nicht entsteint sind muss das jetzt passieren.
Dann alle Zutaten bis auf das Öl in einen Mixer geben und zu einer relativ groben Paste mixen. Das Öl zugeben und noch kurz mixen bis eine homogene Masse entstanden ist.
Auf gerösteten Baguettescheiben zu einem gekühlten Rosé servieren. Den Rest in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren und zum Beispiel zusammen mit Spaghetti ein schnelles Abendessen zaubern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.