Torta rustica – rustic and savory pie

Print Friendly, PDF & Email

An Ostern mache ich eigentlich immer eine andere Art grüne italienische Torta nämlich diese hier. Aber dieses Jahr hatte ich mal Lust auf was Anderes und daher gibt es heute diesen hübsch ausehenden Klassiker aus Rom. Auch grün, mit vielen Frühlingszutaten und für Picnics oder Partys gut geeignet. Das Rezept stammt aus dem Buch: „Tasting Rome“ von Katie Parla und Kristina Gill.

eine Pie, für 6-8 Persnen

1    Mal das Rezept für flaky pie
500 g    Spinat, gewaschen und entstielt (ich habe dieses Mal gefrorenen Blattspinat genommen da ich keinen frischen bekommen habe, hat auch gut funktioniert, das blanchieren fällt dann weg)
500 g    Mangold, gewaschen und entstielt
etwa 150 g    Löwenzahnblätter, gewaschen, Wurzelstücke entfernt
2 EL    Olivenöl
Salz nach Geschmack
1    Zwiebel, grob gehackt
1/2    Karotte, fein gerieben
1    Bund Petersilie, grob gehackt
250 g    Ricotta
100 g    Parmesankäse, am besten frisch gerieben
3    grosse Eier
frisch gemahlener Pfeffer

In einem grossen Topf Wasser zum kochen bringen und salzen. Spinat, Magold plus Stiele und die Löwenzahnblätter zusammen 1 Minute blanchieren dann auf ein Sieb abschütten. Etwa 20 Minuten abkühlen lassen und anschliessend vorsichtig ausdrücken um das restliche Wasser zu entfernen. Alles in kleine Stücke hacken.
In einer grossen Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Zwiebelstücke darin glasig andünsten. Jetzt das gehackte Grünzeug dazugeben und etwa 15 Minuten bei kleiner Flamme garen. In einer Schüssel  Petersilie, geriebene Karotte mit dem Ricotta, Parmesan und zwei der Eier gut vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Anschliessend die gegarten und etwas abgekühlten grünen Gemüse damit vermischen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Pieform mit Backpapier auslegen und 2/3 des Teiges in passender Grösse auf bemehlter Fläche auswellen und hineinlegen. Den Rand sauber abtrennen und die Reste zusammen mit dem restlichen Teig zu einem Rechteck auswellen. Die fertige Gemüsemischung in die Pieform einfüllen und oben glätten. Den rechteckigen Teig in 1,5 cm breite Streifen schneiden und im Gittermuster auf das Gemüse legen, für den Rand aus den Resten eine dünne Rolle formen und als Abschluss am Rand entlang legen. Das verbliebene Ei verquirlen und das Gitter und den Pierand damit bestreichen.  Im vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen bis die Kruste schön gold-braun ist. Mindestens 30 Minuten abkühlen lassen und zimmerwarm servieren. Im Kühlschrank hält sich die Pie gut abgedeckt bis zu 2 Tage, vor dem essen auf Raumtemperatur erwärmen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.