Fischburger – fish cakes

Print Friendly, PDF & Email

Eine einfache Möglichkeit preiswerten Fisch aufzuwerten. Und wirklich lecker dazu. Wenn in Salz eingelegte Kapern genommen werden, sollte man die Salzmenge im Fischteig reduzieren sonst wird es zu salzig. Unbedingt selbstgemachte Mayonaise dazu servieren. Und einen cole slaw (Krautsalat) der passt zu Burgern immer, egal welcher Machart. Mein Rezept dafür folgt später hier.
Dieses Rezept ist leicht abgewandelt nach Ottolenghi/Tamimi (Buch: Jerusalem), dort heissen sie Fisch-Kebabs.

für 2 Personen
400 g    weissfleischiger Fisch ohne Haut und Gräten
40 g    Semmelbrösel
1    Ei, Grösse M, verquirlt
2 EL    Kapern, grob gehackt, siehe Notiz zur Salzigkeit oben
2 EL    Dill, frisch gehackt oder getrocknet
2    Frühlingszwiebeln in dünne Ringe geschnitten, dann gehackt
1 Biozitrone, Schale abgerieben, ca. 1 EL des Safts verwenden, Rest aufbewahren für andere Verwendung
1 TL    gerösteter* und gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL    Kurkuma gemahlen
Salz nach Geschmack, siehe Notiz zu den Kapern
frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

Olivenöl zum anbraten

fischburger1

Fisch in sehr feine Würfel schneiden. Alle Zutaten in einer Schüssel gut durchmischen und 6 Fischburger daraus formen. Auf einem Teller abgedeckt im Kühlschrank 1/2 Stunde ruhen lassen, sonst zerfallen sie beim braten. Jetzt die Mayonaise machen. Rezept dafür folgt später.

fischburger2

In einer Pfanne die gross genug ist alle Burger aufzunehmen das Öl erhitzen und die Fischburger von jeder Seite drei bis vier Minuten anbraten.
Mit Mayonaise, am besten selbst gemacht und einem Krautsalat servieren.

fischburger3

* zum rösten des Kreuzkümmels eine kleine Pfanne ohne Öl erhitzen und den Kreuzkümmel unter ständigen umrühren anrösten bis er schön duftet. Dann schnell aus der Pfanne nehmen da er sonst verbrennt und bitter wird. Danach zermörsere ich den Kreuzkümmel im meinem Gewürzmörser um ihn fein zu mahlen.

 

2 Gedanken zu „Fischburger – fish cakes

  1. Jürgen

    Hallo Doro, ich habe mich über die allgemein bekannten Vorlieben der Kinder hinweggesetzt und diese Fischburger gebraten. Sie haben probiert, wir haben mit Ketchup nachgeholfen, schließlich haben sie Wurst mit Brot gegessen. Was für ein Glück – so konnten es sich die Eltern so richtig satt schmecken lassen! Zusammen mit dem Weißburgunder vom Blankenhornsberg ein köstliches Abendessen. Herzliche Grüße aus dem Chiemgau, Jürgen.

    Antworten
    1. Doro Burke Artikelautor

      Freut mich dass es euch geschmeckt hat! Ja, Fisch bei Kindern ist oft etwas schwierig, obwohl das Wort Burger dann manchmal noch Türen öffnet… Liebe Grüsse aus Freiburg.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.