Schwäbische Springerle – southern German anise cookies

Print Friendly, PDF & Email

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um noch rechtzeitig vor Weihnachten Springerle zu backen, die müssen nämlich noch eine Weile liegen um essbar zu werden.
Springerle sind schön anzusehen und ziemlich altmodisch. Bei falscher Lagerung beisst man sich die Zähne aus und es hilft nur noch eintunken. Das richtig gelagerte Springerle hat 2-3 Wochen in einer Blechdose mit einem Apfelschnitz verbracht. Der sorgt dafür dass die Feuchtigkeit des Apfels langsam in die Springerle übergeht und dann ohne Zahnverlust gegessen werden kann. Zwischenzeitlich immer mal wieder die schönen Bilder auf dem Springerle anschauen “versüsst” die Wartezeit…
Springerle eignen sich auch als Baumdeko und Geschenkanhänger, falls sie dann doch mal falsch gelagert und steinhart geworden sind…
Viel mehr Springerle-Info gibts hier, von dort kommt auch das Rezept.

springerle1

500 g Mehl, Type 405, gesiebt
500 g Puderzucker, gesiebt
4 Eier, ca. 200g (ohne Schale gewogen)
1 Messerspitze Hirschhornsalz
2 Esslöffel Kirschwasser
Stärkemehl zum Einpudern
Anis zum

Alle Zutaten auf Raumtemperatur bringen. Die ganzen Eier im Küchenmixer schaumig rühren, dann den gesiebten Puderzucker esslöffelweise zugeben. Diese Masse mindestens 20 Minuten in der Küchenmaschine rühren. Zwischendurch immer wieder mit dem Teigschaber den Zucker vom Rand der Schüssel schaben. Das Hirschhornsalz in Kirschwasser auflösen und nach etwa 10 Minuten zugeben dabei weiter rühren.
Im Anschluss wird das gesiebte Mehl esslöffelweise untergerührt. Der Teig muss jetzt in einer Schüssel mit gut schliessender Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 2 Stunden im Kühlschrank (oder auf dem Balkon) ruhen.

springerle2

Jetzt ein viertel vom Teig abschneiden und auf dem mit Stärkemehl bestreuten Backbrett etwa 1 cm dick auswellen. Den restlichen Teig in der Schüssel sofort wieder abdecken, er trocknet sonst schnell aus. Springerlesmodel einpudern und fest in den Teig eindrücken. Mehrmals wiederholen bis der Teig mit Bildern bedeckt ist, dann mit einem scharfen Messer die Bilder ausschneiden.  Die Springerle auf ein gepudertes Holzbackbrett setzen (oder Backpapaier) und mindestens 24 Stunden trocknen lassen.

Vor dem Backen muss die Unterseite der Springerle wieder befeuchtet werden. Man setzt die abgetrockneten Springerle auf ein gut angefeuchtetes Küchenhandtuch. Daneben stellt man einen Teller mit Anis drauf, in den man die feuchten Unterseiten der Springerle taucht. Dann auf das Backpapier setzen. Backofen vorheizen, bei Ober und Unterhitze 150º ca. 10 Minuten backen, dann auf 125º zurückschalten und weitere 10 Minuten backen. Darauf achten dass die Springele keine Farbe bekommen sie müssen schön hell bleiben!

springerle3

Nach dem Backen in einer Blechdose mit einem angeschnittenen Apfel aufbewahren, auf dem überdachten Balkon oder in einem kühlen Keller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.