Orangen-Olivenöl Rührkuchen – orange and olive oil pound cake

Print Friendly, PDF & Email

Zu Weihnachten ein tolles Buch bekommen: “Bitter – a taste of the worlds most dangerous flavor”.
Darin Rezepte die viele bittere Zutaten hervorheben, ja regelrecht “feiern”.
Dieser Kuchen wird im Originalrezept mit Bitterorangen gemacht, die aber leider sehr schwer zu bekommen sind. Daher habe ich Blutorangen genommen die zwar nicht ganz so bitter sind, aber einen durchaus akzeptablen Ersatz darstellen. Der Kuchen schmeckt wunderbar, mit leichten Anklängen von Olivenöl und sehr orangig mit kleinen saftigen Fruchtinseln darin, bitter und süss zugleich.
Und, ja ich weiss, es gab erst vor zwei Wochen Orangenkuchen, der aber ganz anders schmeckt. Im Januar/Februar ist es nicht verkehrt gleich zwei Orangenkuchenrezepte in petto zu haben, wegen der Vitamine…
Wer Bitterorangen findet, unbedingt damit ausprobieren.

für 8 Personen

90 ml    Olivenöl guter Qualität
200 g    Zucker, meiner war braun
200 g    Mehl, Typ 405
1 TL    Backpulver
1/4 TL    Salz
2    Orangen, bei mir Blutorangen (s.o.), sonst auch gerne Bitterorangen
2   Eier, Zimmertemperatur, rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen
1/2 TL    Vanilleextrakt oder 1 Packchen Vanillezucker
60 ml    Yogurt, Vollfettstufe, Zimmertemperatur

orangenolivenoelkuchen1

Eine rechteckige Backform, ca. 11 x 21 cm gross, mit Backpapier auskleiden, bei antihaftbeschichteten Formen entfällt dies eventuell. An den Ecken ist es am besten mit 4 EInschnitten dafür zu sorgen dass das Papier gut anliegt, dann ist der Kuchen später wohlgeformt und einfacher vom Papier zu lösen.
Ofen auf 180°C vorheizen. Im Küchenmixer das Olivenöl mit dem Zucker aufschlagen bis eine cremige Masse entsteht. Wärend dessen die trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel gut miteinander vermischen und beiseitestellen.
Die Orangenschale abreiben, die verbleibende weisse Schicht der Orange mit einem scharfen Messer komplett abschälen so dass nur noch das Fruchtfleisch übrig bleibt. Die einzelnen Segmete ohne die Zwischenhaut herausschneiden, jeweils in 3 kleinere Stücke schneiden und in die Schüssel zu der abgeriebenen Schale geben, dabei den heraustropfenden Saft ebenfalls auffangen.

orangenolivenoelkuchen2

Mit einer Gabel die Eier kurz mit einem Esslöffel vom Saft aufschlagen und dann abwechselnd mit je einem dreittel der Mehlmischung in den laufenden Mixer geben. Immer warten bis die jeweils zugegebene Menge gut untergrührt ist. Gegen Ende die Vanille und den Jogurt zugeben und ebenfalls unterrühren. Am Schluss die Orangenstücke, Schale und Saft zugeben und nur noch kurz vermischen.
Den Teig in die vorbereitete Backform geben und für 20 Minuten backen. Kurz herausziehen und mit einem scharfen Messer einen Schnitt mittig in die Kruste ziehen, damit der Kuchen gleichmässig aufreisst (hat bei mir nur bedingt geklappt, war aber nicht schlimm).
Weiterbacken bis ein Holzstab eingestochen werden kann ohne dass Kuchenteig daran festklebt,  etwa noch 25 Minuten.
Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, das Backpapier entfernen und servieren.
Der Kuchen hält sich zugedeckt bis zu 4 Tage und bleibt dabei schön saftig.

orangenolivenoelkuchen3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.