Quittenkuchen mit Karamellglasur – quincesauce cake with caramel glaze

Print Friendly, PDF & Email

Bei Orangette über einen interessant klingenden Kuchen mit “applesauce” drin gelesen. Dann bei food 52 das Originalrezept angeschaut und mir vorgenommen das mal auszuprobieren. Doch als ich jetzt endlich Zeit zum Kuchen backen hatte, musste ich feststellen, dass mein im Kühlschrank aufbewahrtes Apfelmus leider nicht mehr zu gebrauchen war.
Zum Glück hatte ich dann noch vom Qittengeleeprojekt das Quittenmus übrig. Ich dachte mir, das könnte doch auch passen. Und tatsächlich hat es sehr gut gepasst. Natürlich kann man das Rezept wie im Orginal bei food 52 auch mit Apfelmus machen. Quittenmus ist im Spätherbst aber eine schöne Alternative, nur etwas mehr Arbeit wenn man es selbst macht.

1 Gugelhupfform, 24 cm gross

240 g    Dinkelmehl, oder Weizenmehl nach belieben
1 1/2 TL    Backpulver
1 TL    Salz
1/4 TL    schwarzer Pfeffer
2 TL    Zimt
1 TL    gemahlener Ingwer
1/4 TL    gemahlener Piment

2     Eier
340 g    Zucker
350 g    Quittenmus oder Apfelmus, selbst gemacht oder aus dem Glas
160 ml    Sonnenblumenöl
1 TL    Bourbonvanilleextrakt

für die Glasur:
60 g    Butter
115 g    brauner Zucker
80 ml    Schlagsahne
1/4 TL    Salz
80-120 g    Puderzucker

quittenkuchen1

Den Backofen auf 175°C  Umluft vorheizen, eine Gugelhupfform von 24 cm Durchmesser einfetten und mit Mehl bestäuben, beiseite stellen. Im Originalrezept wird eine “bundt cake pan” benutzt die etwas flacher und breiter ist (Wikipedia erklärt hier was das ist).
Die trockenen Teigzutaten alle in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Im Küchenmixer (oder in einer zweiten Schüssel von Hand) die Eier mit dem Zucker aufschlagen bis eine hellgelbe Masse entstanden ist. Das Quitten- (oder Apfel-) mus zugeben, ebenso das Öl und die Vanille und alles gut miteinander verrühren.

quittenkuchen2
Mit einem Teigschaber die Mehlmischung mit wenigen Rührbewegungen unterheben bis alles vermischt ist, vorsicht nicht übermixen da das Backpulver sonst nicht mehr wirkt. In die vorbereitete Backform schütten und für ca. 45 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen ohne daran kleben bleibenden Teigresten eingestochen werden kann. Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
Für die Glasur die Butter, Zucker, Sahne und Salz in einem kleinen Topf zusammen zum kochen bringen. Eine Minute unter ständigem rühren kochen lassen, vom Herd nehmen. Den Puderzucker nach und nach unterrühren, eventuell wird nicht die ganze Menge benötigt.

quittenkuchen3
Den abgekühlten Kuchen mit der herunterlaufenden Glasur übergiessen, sollte die Glasur etwas zu fest sein mit etwas Sahne verdünnen. Die Glasur fest werden lassen bevor der Kuchen serviert wird.

quittenkuchen4

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.