Hirsepolenta mit Morcheln und Spargel – millet polenta with morels and asparagus

Print Friendly, PDF & Email

Eine Polenta aus Hirse schmeckt leicht nussig. Ich gebe die Hirse kurz in einen MIxer und breche die Körner auf, das macht das ganze etwas weniger körnig, wer es körniger mag lässt diesen Schritt aus.
Der ofen-geröstete Spargel ist bei uns schon ein Klassiker, das pochierte Ei setzt noch einen drauf (im wahrsten Sinne des Wortes).
Die Morcheln sind eine schöne Ergänzung, wer keine im Haus hat lässt sie weg.

4 Portionen, vegetarisch

200 g    Hirsekörner, kurz im Mixer angeknackt (nicht pulverisieren!)
1 EL    Olivenöl
400 ml    Gemüsebrühe, zum sieden gebracht
6-8    getrocknete Morcheln, in kochendem Wasser etwa 15 Minuten eingeweicht, in grobe Stücke geschnitten
Parmesankäse und Pfeffer nach Geschmack

500 g    grüner Spargel, die holzigen Enden abgebrochen
2    Schalotten, in dünne Ringe gschnitten
2-3 EL    Olivenöl
Salz nach Geschmack

4    Eier
1 EL    Weisweinessig
1 TL    Salz

millet_polenta1

Das Olivenöl in einer Kasserole kurz erhitzen, die Hirse dazugeben und umrühren. Die heisse Brühe dazugeben und mit einem Holzlöffel alles gut durchrühren damit keine Klumpen entstehen. Auf kleinster Flamme etwa 15 MInuten garziehen lassen.Nach 5 Minuten die Morcheln dazugeben unterrühren und mitgaren. Zum Schluss etwas Parmesan unterheben und mit Pfeffer würzen.
Während dessen den Spargel auf ein mit Backpapier belegetes Backblech legen, die Schalottenringe darüber verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und salzen, im Ofen bei 200°C etwa 15 Minuten rösten.

millet_polenta2

Für die pochierten Eier einen Topf mit Wasser zum sieden bringen, den Essig und das Salz zugeben, die Eier einzeln in eine Tasse schlagen und von dort langsam in das leicht siedende Wasser gleiten lassen. Nach 2 Minuten mit einer Schaumkelle herausholen.

Zum Anrichten die Hirsepolenta auf vorgewärmte Teller geben, den Spargel und die Schalottenstücke mittig darauf verteilen und mit dem pochierten Ei belegen.

millet_polenta3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.