Spargelquiche mit Kartoffelkruste – asparagus quiche with hash brown crust

Print Friendly, PDF & Email

Beim stöbern zufällig ein Rezept bei epicurious entdeckt das “hash browns” also sowas wie Kartoffelpuffer als Quiche-Kruste verwendet. Das klang einigermassen neu und interessant, bei epicurious gab es dafür 4 Gabeln eine Höchstwertung!
Daraufhin habe ich es neulich für ein Brunch mal getestet und mit einigen Abwandlungen für ziemlich gut befunden. Es würde zur “Nicht-Spargel-Saison” auch mit anderen Gemüsesorten funktionieren, z.B. Lauch, Spinat, Pilze… usw. das sehen wir dann, wenn es keinen Spargel mehr gibt.

8-10 Portionen, vegetarisch

1 Kg    mehlig kochende Kartoffeln, geschält
1 1/2 TL    Salz
frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
4 EL    Butter
4    Schalotten, in feine Ringe geschnitten
6    grosse Eier
300 ml    Schlagsahne
1 TL    Senf
etwas frisch geriebene Muskatnuss
200 g    geriebener Bergkäse, eher kräftig im Geschmack
100 g    Fetakäse, ich nehme gerne Ziegenfeta, grob zerbröselt
300 g    grüner Spargel, Tipps zum putzen siehe hier.

asparagus_quiche1

Die Kartoffeln auf einer groben Reibe etwa wie für Kartoffelpuffer reiben. Jetzt in ein sauberes Tuch geben und soviel Wasser wie möglich herauspressen. In einer Schüssel  mit dem Salz und Pfeffer mischen und beiseite stellen, Backofen auf 175°C vorheizen.
In einer komplett geschlossenen Backform (meine war die Tartetatinform aus Kupfer) 1 EL der restlichen Butter gleichmässig verteilen. Die Kartoffeln hineingeben und eine etwa 1 cm dicke Kruste formen, auch am Rand hochziehen (siehe Bild). Die Kruste in den heissen Backofen schieben und 10 MInuten vorbacken.

asparagus_quiche2

Während dessen 2 EL der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. In einer Schüssel die Eier, Sahne und Gewürze gut verquirlen.  Die Tarte herausholen und den Käse mit den Zwiebeln zusammen gleichmässig auf dem Boden verteilen. Die Eiermischung darüber schütten, dann den geputzten Spargel gleichmässig und dekorativ oben drauf legen. WIeder in den Ofen schieben und ca. 35 Minuten backen bis sich eine schöne Kruste gebildet hat.

Vor dem Servieren mindestens 15 Minuten ruhen lassen damit die Quiche beim anschneiden nicht zerläuft.
Eignet sich hervorragend für ein Brunchbüffet, da sie am Vortag bereits fertig gestellt werden kann und dann nur nochmal 15 Minuten bei 150 °C erwärmt werden muss.

asparagus_quiche3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.