Bucatini mit karamellisierten Schalotten – pasta with carmelized shallots

Print Friendly, PDF & Email

Das beliebteste Rezept auf NYTimes cooking im Jahr 2020 – und das aus guten Grund. Alison Roman hat hier die perfekte Mischung kreiert aus „kann aus den Vorräten gekocht werden, ist aber trotzdem was ganz besonderes“ und findet sicher viele Liebhaber.
Die Zutaten sind nicht teuer und exklusiv, man kann auf Vorrat kochen und immer ein Glas davon im Kühlschrank bereit halten – ideal für faule Tage. Für mich die moderne und etwas aufgemotzte Version des Klassikers von Marcella Hazan.
Und, wichtiger Hinweis: das klingt nach total vielen Anchovies, sie sind aber geschmacklich trotzdem unaufdringlich im Hintergrund und sorgen für eine sehr gute würzige Note. (Für Freiburger: „Terragusto“ in der Karlstrasse hat die besten aus dem Glas)

4-6 Portionen

3 El Olivenöl
6 grosse Schalotten, geschält und in dünne Ringe geschnitten
5 Knoblauchzehen, 4 davon in dünne Scheiben geschnitten, 1 fein gehackt
Salz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
1 TL Chiliflocken, oder nach Geschmack
etwa 12 Anchovifilets, hier bitte eine gute Qualität mehmen, der Unterschied ist riesig
ca. 4 EL Tomatenpüree 3-fach konzentriert aus der Tube
400 bis 500 g Bucatini, je nach Anzahl der Esser
1 Bund glatte Petersilie, fein gehackt
Meersalzflocken zum drüberstreuen

Das Olivenöl in einer grossen tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchscheiben bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten karamellisieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Chiliflocken und Anchovies zugeben, die Anchovies können ganz rein, die zerfallen beim garen von selbst. Etwa 2 Minuten garen bis sich die Anchovies auflösen. Tomatenpüree zugeben dabei immer rühren damit nichts anbrennt, das passiert hier ganz schnell. Nach weiteren 2 Minuten kann die Hälfte der Paste in ein Glas gefüllt werden für später (das ist der „faule “ Teil), der Rest wird in der Pfanne auf dem ausgeschalteten Herd warm gehalten.

Jetzt Pastawasser zum kochen bringen, salzen und die Bucatini darin sehr al dente garen. Abschütten, dabei etwas vom Kochwasser auffangen. Die Pasta zu der warm gehaltenen Sauce geben und mit einer Tasse vom Kochwasser zu einer geschmeidigen Sauce verarbeiten. Die Pasta sollte von allen Seiten gut mit der Sauce umhüllt sein, 3-4 Minuten gut unterrühren. In einer kleinen Schüssel die Petersilie mit der einen gehackten Knoblauchzehe und etwas Meersalz vermischen. Pasta auf grossen Tellern mit der Petersilienmischung bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.