Miso-Udon Suppe – miso soup with udon

Print Friendly, PDF & Email

Dies ist mehr eine Idee zu einer Suppe – eine Anleitung zum selbst kreativ werden – und definitiv nicht original japanisch. Ein paar Dinge sind auf jeden Fall aus der japanischen Küche übernommen, unter anderem eine Brühe aus Seetang namens Kombu. Alle Zutaten wurden von mir für diese Suppe so gewählt weil ich sie im Haus hatte, alle möglichen anderen Kombinationen sind auch denkbar, ich werde ein paar Ideen aufschreiben. Ansonsten einfach mal ein bischen ausprobieren…

2 Portionen, vegan

1 Streifen Kombu Seetang aus dem Asisaladen oder von Alnatura
3- 4 Shitakepilze, getrocknet
3 EL Misopaste, Sorte nach Geschmack
200 g Tofu, z.B. Räuchertofu oder Seidentofu in 2 cm grosse Stücke geschnitten
300 g Grünkohl, Pak Choy oder Spinat in Streifen geschnitten oder was der Kühlschrank sonst so hergibt …
2-3 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
200 g Udonnudeln, vorgekocht

Den Kombu und die Shitake in einem Liter kaltem Wasser 10 Minuten einweichen. Jetzt zum kochen bringen und kurz bevor das Wasser kocht den Seetang herausnehmen. Die Pilze noch ein paar Minuten im heissen Wasser ziehen lassen, wenn sie weich sind herausholen und in Scheiben schneiden für später.
Während dessen einen zweiten Topf mit Wasser aufsetzen und leicht salzen. Die Kohlstücke kurz im kochenden Wasser blanchieren und mit einem Schaumlöffel herausholen, das entfällt für Spinat. Wasser weiter warm halten für die Nudeln.
Von der Seetangbrühe eine Tasse abnehmen und mit dem Miso verrühren. Jetzt die (am besten vorgewärmten) Servierschüsseln bereit stellen damit alles gleich serviert werden kann.
Die Udon im heissen Wasser heiss werden lassen. Alle Suppeneinlagen in die heisse Seetangbrühe geben die abgeseiten Nudeln dazu, ebenso die Misobrühe. Nicht mehr kochen lassen sonst wird die Misosuppe bitter und flockt aus. Sofort in die Suppenschüsseln geben und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.