Rote Grütze – very berry dessert

Print Friendly, PDF & Email

Die Quintessenz des Sommers – im Nachtischbereich….
Jegliche Beerenart passt hier, gerne verschiedene Sorten. Hauptsache frisch und lecker reif. Wer mag serviert etwas Vanille- oder Kokoseis dazu. Traditionell wird auch flüssige oder geschlagene Schlagsahne dazu gereicht – auch keine dumme Idee.

6 Portionen, vegan

400 g Sauerkirschen, aus dem Glas
800 g gemischte frische Beeren zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren jeweils in der gewünschten Menge
1 Vanilleschote
80 g Zucker
1/2 Liter Fruchtsaft, z.B. vom Sauerkirschglas den Saft plus Johannisbeersaft um auf die richtige Menge zu kommen
1 kleine Zitrone, Schale abgerieben, Saft ausgepresst
50 g Speisesträrke

optional, Eis zum servieren

Die Sauerkirschen auf ein Sieb geben zum abtropfen, den Saft dabei auffangen, auf einen halben Liter auffüllen mit dem anderen Fruchtsaft. Die Beeren waschen und entstrunken oder entstielen je nach Sorte.
Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Schote, Mark und Zucker mit dem 1/2 Liter Saft aufkochen. Die Zitronenschale plus Saft mit der Speisstärke glatt rühren. Mit dem Schneebesen in den kochenden Saft einrühren. Unter rühren aufkochen, dann die Beeren (bis auf die Himbeeren, die zerfallen zu schnell) zugeben und kurz nochmal aufkochen.

Vom Herd ziehen und in einer kalten Schüssel die Himbeeren unterheben. Die Grütze komplett erkalten lassen.
Zum servieren eine Kugel Eis mittig auf einen Grützeberg setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.