Kategorie-Archiv: Eingemachtes / preserves

Eingelegte Zitronen – salt pickled lemons

Diese Salz-Zitronen werden in Yotam Ottolenghis Küche oft benutzt. Sie machen sich gut in Salaten, Pastagerichten oder auch im  Teig für Kofta. Salzige Zitronen passen einfach gut zu allen möglichen Gerichten, wer sie noch nie probiert hat sollte das jetzt tun.
Super-einfach zu machen sind sie auch, die einzige Schwierigkeit: man braucht etwa 5 Wochen Geduld bis sie fertig durchgezogen sind. Reine Arbeitszeit fällt dabei höchstens eine halbe Stunde an, der Rest ist warten…
Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Jerusalem” von Yotam Ottolenghi. Weiterlesen

Schwarze Johannisbeerkonfitüre – black currant jam

jetzt gibt es wieder für ein paar Wochen die schönen schwarzen Johannisbeeren – die sich so wunderbar zu Konfitüre verarbeiten lassen. Der herbe und etwas säuerliche Geschmack passt gut zum Whiskey und wird durch die Vanille abgerundet.

Einmachtipps:
Nur saubere und unverletzte Früchte verwenden und die Gläser und Deckel gut und heiss ausspülen oder sogar auskochen, damit die Haltbarkeit der Marmelade sichergestellt ist. Auch die Schöpfkelle und der Einfülltrichter müssen steril sein, ich koche die immer zusammen mit den Deckeln der Gläser ab.

Weiterlesen

Holunderblütensirup – elder flower sirup

Der Holunderstrauch steht in voller Blüte ab Ende Mai für ca. 3 Wochen. Wärend dieser Zeit mache ich immer den Vorrat für ein ganzes Jahr. In Schwaben wird Holunderblütensirup auch “Holdersirup” genannt.
Dieses Jahr hat mir mein Neffe Tom beim Holunderblüten sammeln geholfen. Danach haben wir zusammen die Blüten mit Zitronen und Zucker zu Sirup verarbeitet, das hat grossen Spass gemacht. Mein Rezept stammt von meinem Grossvater Eugen Herb der eine medizinal Drogerie geführt hat. Er hat auch jedes Jahr seinen “Holdersirup” eingemacht.

Bitte sammeln Sie nur Blüten die Sie eindeutig identifizieren können. Es versteht sich von selbst, dass die Holunderbäume am besten abseits von befahrenen Strassen liegen sollten. Die Blüten sind am besten wenn sie ganz geöffnet aber noch nicht verblüht sind.

Dies ist mal wieder ein Beitrag zum  tierfreitag  Nummer 29, mehr Info dazu hier.

Below see the english version of this recipe.

Weiterlesen

Bitterorangenmarmelade mit Whiskey – bitter orange marmelade with whiskey

Nun gibt es ja schon einige Rezepte für Bitter- (oder Seville) Orangenmarmelde im Netz. Bisher hatte ich allerdings keine mit Whiskey gefunden und der scheint mir für eine Schottische Marmelade geradezu prädestiniert. Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch “Bitter” aus dem ich auch schon verschiedene andere leckere Dinge nachgekocht habe.

Für mich muss Orangenmarmelade bitter sein, es gibt ja auch Rezepte für süsse, und überhaupt nicht bittere Marmelade, das ist nix für mich. Dieses Rezept kommt der Tradition nach aus Dundee in Schottland und ist die Mühe des Orangenschalen schnippelns wirklich wert.
Bitterorangen werden manchmal auch Pomeranzen genannt und sind nicht ganz einfach zu bekommen. Da sie sich eigentlich fast nur zum Marmelade kochen eignen (Kuchen ist aber auch sehr lecker siehe unten) werden sie nicht überall angeboten. Ich hatte Glück und habe sogar Bioqualität gefunden – ein Wunder…;-)

Wer gerne eine etwas ausführlichere, mit vielen Tipps bestückte Anleitung lesen mag kann sich auch hier zum Thema weiterbilden.

Einmachtipps:
Nur saubere, gewaschene und unverletzte Früchte verwenden und die Gläser und Deckel gut und heiss ausspülen oder sogar auskochen, damit die Haltbarkeit der Marmelade sichergestellt ist. Auch die Schöpfkelle und der Einfülltrichter müssen steril sein, ich koche die immer zusammen mit den Deckeln der Gläser ab.

Weiterlesen