Griessnocchi auf römische Art – Gnocchi alla Romana

Print Friendly, PDF & Email

In Rom gibt es traditionell an jedem Wochentag ein bestimmtes Gericht. Dieses hier ist am Donnerstag dran, „Giovedi li gnocchi“ und eine echte Abwechslung zu Kartoffelgnocchi. Das wichtigste dabei ist, die Abkühlphase des Griessbreis nicht zu kurz zu wählen, damit sich die Masse gut schneiden lässt.

4 Portionen

1 L Vollmilch
80 g Butter
Salz nach Geschmack
Muskatnuss, frisch gerieben
250 g Hartweizengriess oder gerne auch Dinkelgriess (ist dann allerdings nicht klassisch römisch)
3 Eigelb
3 EL Parmesan, gerieben
3 El Pecorino, gerieben
1 handvoll Salbeiblätter

Milch, die Hälfte der Butter, Salz und eine Prise Muskat in einem grossen Topf zusammen erwärmen bis sie kurz vor dem Kochpunkt ist. Die Hitze herunter drehen so dass die Milch nur leicht köchelt. Den Griess langsam einrieseln lassen und während dessen immer mit dem Schneebesen rühren. Weiterköcheln und – rühren bis sich der Griessteig vom Topfrand löst etwa 5 -7 Minuten. Vom Herd ziehen, Parmesan und Eigelbe schnell unterrühren, die Eigelbe dürfen nicht stocken.

Die Teigmasse auf ein Backpapier geben und kurz abkühlen lassen. Mit Hilfe des Papiers eine etwa 5 cm Durchmesser Rolle formen, immer wieder rollen damit die Rolle fest wird und eingermassen rund. Jetzt mindestens 30 Minuten, besser 1-2 Stunden ruhen lassen damit sich die Rolle verfestigt. Backofen auf 180°C vorheizen.
Jetzt die Rolle mit einem Scharfen Messer, das immer wieder nass gemacht wird, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Eine Backform buttern und mit den Scheiben, jeweils mit einem Salbeiblatt belegt, auslegen. Restliche Butter in Flöckchen drüber verteilen und mit Pecorino bestreut im Ofen etwa 15 MInuten backen. Zum Schluss mit der Grillfunktion des Backofens kurz anbräunen. Ein grüner Salat passt gut dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.