Auberginen (und anderes) auf dem Grill – grilled eggplant, and other stuff

Print Friendly, PDF & Email

Weniger ein Rezept als vielmehr eine Anleitung zum grillen von Gemüse – ganz besonders Auberginen und Paprika. Das mache ich eigentlich immer so, wenn ich den Grill anwerfe, damit die restliche Hitze die nach dem Grillen noch optimal genutzt wird.

beliebig viele Portionen, vegan

2-3 Auberginen
und /oder je nach belieben
2-3 rote Paprikaschoten, spitz oder rund
2-3 Zucchini, nicht zu gross und dick
2-3 Zwiebeln, rot oder gelb
1 Knoblauchknolle

Die Auberginen mit einem scharfen Messer 3-4 mal einstechen damit beim garen der Dampf entweichen kann und sie nicht platzen.
Paprikaschoten so wie sie sind belassen, dann lässt sich die Haut nach dem Garen am besten abziehen.
Zucchini der Länge nach halbieren. Zwiebeln ebenso der Länge nach halbieren, dabei bleiben die Zwiebeln ungeschält und das Wurzelende dran.

Den Grill anfeuern. Ich grille immer zuerst was wir an dem Abend sofort essen. Die Gemüse für später bereite ich auf einer Platte vor. Wenn ich das Abendessen vom Grill genommen habe lege ich die vorbereiteten Gemüsesorten auf den Grill neben die Glut, nicht direkt darüber damit nicht alles verkohlt. Bei meinem Grill kommt der Deckel darauf und ich lasse alles 1 – 2 Stunden auf dem Grill bis die Glut erloschen ist. Zwischendurch kann man auch mal schauen ob nichts anbrennt und die Gemüse eventuell wenden. Am Schluss alles vom Grill nehmen und für später in eine Box zum aufbewahren legen.
Verschiedene Rezepte die diese Gemüse nutzen sind zum Beispiel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.