Mandel-Cranberry-Kekse – cranberry almond cookies

Print Friendly, PDF & Email

Habe das Dessertbuch von Ottolenghi geschenkt bekommen und dachte ich fang mal mit den Keksen an. Da Weihnachten und so. Habe einiges am Rezept geändert unter anderem dunkle statt weisser Schokolade genommen. Mein Mehl ist ausschliesslich Dinkelmehl und die Flocken sind Dinkel, das mag ich lieber. Auch die Backzeiten habe ich angepasst – warscheinlich wurden die Rezepte in einem komerziellen Ofen getestet – bei mir wären die mit den angegebenen Zeiten komplett verbrannt. Und meine Form ist anders, bei Ottolenghi waren es runde Kekse, ich hatte meinen schönen neuen tropfenförmigen Ausstecher am Start, rund geht natürlich auch.

für ca. 30 Kekse

125 g Cranberries getrocknet, in kleine Stücke gehackt (bitte feiner als auf dem Bild, das macht das ausstechen einfacher)
30 ml Portwein oder Vin Santo
150 g Mandeln, ungehäutet
150 g Dinkelmehl
75 g Dinkelvollkornmehl
150 g Dinkelflocken
1/2 TL Salz
225 g weiche Butter, in 3 cm Stücke gewürfelt
100 g Zucker
1 EL abgeriebene Schale einer Biomandarine (Orange geht auch)
200 g dunkle Schokoladenkonvertüre

Backofen auf 180 °C vorheizen, 3 Backbleche mit Backpapier belegen und bereit stellen. Die Cranberries im Portwein einweichen und beiseite stellen.
Die Mandeln auf einem Blech ausbreiten und etwa 10 Minuten anrösten bis sie gut duften, vorsicht sie verbrennen leicht. Abkühlen lassen und mittelfein hacken.
Mehlsorten, Flocken und Salz in einer Schüssel gut vermischen. Butter mit Zucker und Mandarinenschale in einem Küchenmixer cremig rühren, ca. 3 Minuten. Die Mehlmischung dazugeben und auf niederer Stufe kurz untermischen, anschliessend die Cranberries mitsamt Flüssigkeit zugeben und nur so lange rühren bis sie gut verteilt sind.

Zu einer Kugel formen, halbieren und die Hälfte auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 5mm dick auswellen. Mit einer Ausstecherform der Wahl (meiner war tropfenförmig, rund ist auch gut) den Teig ausstechen und auf die vorbereiteten Bleche legen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Die Bleche jeweils 12-14 Minuten backen bis sie golden braun sind. Heraus holen und komplett auskühlen lassen.

Die Schokolade in einem Wasserbad (Schüssel über einen Topf simmerndes Wasser gestellt) schmelzen. Die kalten Kekse damit löffelweise beträufeln und gleichmässig verstreichen und gut trocknen lassen.
Die Kekse halten sich etwa 1 Woche in einer Dose luftdicht verpackt und kühl gelagert.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.