Linsotto – lentotto

Print Friendly, PDF & Email

Reis mit Linsen kombiniert, das klang vielversprechend und war eine wunderbar cremige Geschmackskombination. Ich habe das Rezept aus der Sueddeutschen Zeitung etwas abgewandelt – einfach an das angepasst was im Kühlschrank schon vorhanden war. Unbedingt ausprobieren!

4 Portionen, vegetarisch

2 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
1 Stange Lauch, in dünne Ringe geschnitten
2-3 Stangen Sellerie, in dünne Halbmonde geschnitten
1 Fenchelknolle, dünn geschnitten, Strünke in der Brühe mitgekocht, das Grün fein geschnitten zum dekorieren
4 EL Olivenöl
1 Glas Weisswein
1 1/2 L gute Gemüsebrühe
160 g Risottoreis
160 g rote Linsen
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Parmesan oder Pecorino zum drübersteuen

Brühe zusammen mit den Fenchelabschnitten in einem Topf erhitzen und warm halten. 2 Esslöffel Olivenöl in einem Topf heiss werden lassen, Knoblauch, Lauch und Selleriestücke darin bei mittlerer Hitze anschmoren lassen bis sie weich sind. Reis und Linsen dazugeben und alles unter rühren 5 Minuten weitergaren. Mit Weisswein ablöschen und den Wein komplett verdampfen lassen. Jetzt kellenweise die heisse Brühe zugeben und immer wieder warten bis sie aufgesogen ist, wie bei einem Risotto.

Wärend dessen die restlichen 2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne heiss werden lassen. Die Fenchelstücke darin schön braun werden lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn das Linsotto fertig ist und die Linsen zerfallen sind (das macht das ganze schön cremig) mit Fenchelgemüse, Fenchelgrün und Parmesan bestreut servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.