Stachelbeerkrautsalat – gooseberry slaw

Print Friendly, PDF & Email

Aus der Sonntagskolumne des Guardian die von Yotam Ottolenghi geschrieben wird. Ein sommerlicher Salat, im englischen wird gleich klar, dass es sich um einen Krautsalat handelt: es ist ein “slaw”.
Schon als Kind fand ich die Stachelbeeren im elterlichen Garten die mein Grossvater dort gepflanzt hatte sehr lecker. Und auch ein bischen merkwürdig, süss und stachelig. Hier passen sie hervorragend zum Slaw die fruchtige Mischung mit der Chilischärfe, einfach genial.
Die Slaw-Liste wird länger, hier noch ein paar andere Lieblings-slaws:

Mexikanischer Slaw

klassischer coleslaw

Krautwalddorfsalat

8 Portionen, vegan

600g    Stachelbeeren, in 1/2 cm Scheiben geschnitten
30g    brauner Zucker
2    Knoblauchzehe, fein gehackt
2    rote Chillies, fein gehackt
½ TL  &  ½ TL   Salz
½    Kopf Rotkraut, sehr dünn gehobelt oder mit dem Messer fein geschnitten
½    Zwiebel, in sehr günne Ringe geschnitten
3    Karotten mit dem Sparschäler in dünne Streifen geschnitten
150g    Erbsen, frisch oder tiefgekühlt (dann 1 Minute in Salzwasser blanchiert)
3cm    Ingwer, geschält und fein gerieben
60ml    Limettensaft, frisch gepresst
½ TL   Fischsauce
1 EL    Ernussöl
15g    Thaibasilikum, grob zerpflückt oder gehackt

stachelbeersalat1

Die Stachelbeeren mit Zucker, Knoblauch, Chili und Salz in einer Schüssel vorsichtig vermengen und 30 Minuten durchziehen lassen. Ab und zu durchmischen ohne die Scheiben zu zerreissen.

Während dessen die restlichen Zutaten mit einem weiteren Teelöffel Salz gut vermischen. Nach dem durchziehen die Stachelbeeren mit dem Slaw vermengen und servieren.
Passt gut zu gegrilltem Fisch oder Fleisch.

stachelbeersalat3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.