Risotto mit Garnelen – shrimp risotto with fava beans

Print Friendly, PDF & Email

Dieses Rezept hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem anderen bereits beschriebenen Risotto.
Es ist dann aber doch so anders, dass es sich auszuprobieren lohnt. Der Star sind hier die Garnelen (meine sind aus Biozucht) aus deren abgepulten Schalen eine Brühe gemacht wird. Die Favabohnen können auch durch Erbsen ersetzt werden, frisch oder tiefgekühlt, dann ist es ein Gericht das quasi aus Vorräten gekocht werden kann.

4 Portionen

ca. 300 g Garnelen, meine waren tiefgekühlt, mit Schale
ca. 3/4 L Wasser
1 Kg Favabohnen in Ihren dicken grünen Schoten oder 250 g Erbsen, siehe Kommentar oben
2 Frühlingszwiebeln, mitsamt dem Grün in grobe Stücke geschnitten
2 Zehen Knoblauch in dünne Scheiben geschnitten
300g Risottoreis, z.B. Arborio oder Vialone
2 EL Olivenöl
1 Glas Weisswein
Salz und Pfeffer nach Geschmack
3-4 Stängel Petersilie, gewaschen, Blätter abgezupft und grob gehackt

Die Schalen der Garnelen abpulen, Garnelen beiseite stellen und Schalen in einen kleinen Topf mit 3/4 l Wasser geben. Etwa 1/2 Stunde leicht köcheln lassen, am Ende abseihen und leicht salzen, das ist jetzt unsere Risottobrühe. Diese auf kleiner Flamme warmhalten.

Einen Topf mit 2 L Wasser zum kochen bringen und salzen. Während dessen die Favabohnen von ihren dicken äusseren Hüllen befreien und in das kochende Wasser geben, 1 Minute blanchieren.
Abschütten und mit kaltem Wasser abschrecken, dann mit dem Fingernagel die innere Hülle der Bohnen abpulen, das ist ein wenig Arbeit lohnt sich aber geschmacklich unbedingt. Übrig bleiben die frischen, qietschgrünen Kerne der Bohnen, die stellen wir für später beiseite. Wer (Tiefkühl)-Erbsen nimmt erspart sich diesen Schritt.

In einem anderen Topf die Zwiebelstücke im Olivenöl kurz anschwitzen, dann den Reis und Knoblauch dazugeben. Unter rühren glasig werden lassen, das Glas Weisswein zum ablöschen angiessen und vollständig absorbieren lassen. Dann nach und nach mit der heissen Brühe begiessen. Immer nur eine Schöpfkelle voll und schön einkochen lassen bis es fast wieder trocken ist. Wenn alle Brühe, bis auf eine letzte Schöpfkelle, aufgenommen ist die Garnelen und Favas zugeben und kurz (4 Minuten) heiss werden lassen. Die letzte Schöpfkelle zugeben, abdecken und vom Herd nehmen, 5 Minuten ruhen lassen.
Auf warmen Tellern anrichten, mit frisch gemahlenem Pfeffer und Petersilie bestreuen und ein Glas Weisswein dazu trinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.